Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Party im Club.
+
Bei einer Abi-Clubparty in Elmshorn steckten sich mindestens 10 Gäste mit Corona an. (Symbolbild)

Inzidenz steigt immer weiter

Infektionen nach Abi-Party in Elmshorn – Inzidenz steigt auch in Hamburg

Das RKI und die Hamburger Sozialbehörde melden stetig steigende Inzidenzen. Währenddessen feiern Abiturienten mit knapp 200 Leuten ihre Abiparty.

Hamburg – Die Inzidenzzahlen deutschlandweit bereiten nach wie vor Sorge. In Elmshorn hat jetzt eine Abiturientenklasse dazu beigetragen, die Neuinfektionen weiter in die Höhe zu treiben. Nach einer Abiparty in einem Club musste das Gesundheitsamt über 180 Gäste kontaktieren, 800 Kontaktpersonen meldeten sich seitdem bei der Behörde.
24hamburg.de* verrät hier, wie es zu der unglücklichen Virusparty in Elmshorn kam.

Erst nach der Party waren zwei Personen positiv auf das Virus getestet worden. Mittlerweile wurden bei 10 weiteren eine Infektion festgestellt. Die 7-Tage-Inzidenz von Elmshorn beträgt mittlerweile 112,3.

In Hamburg ist der Inzidenzwert seit Anfang der Woche wieder gestiegen. Die Sozialbehörde meldete am Freitag, 3. September, 262 Neuinfektionen und eine 7-Tage-Inzidenz von 88,3. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare