1. Startseite
  2. Panorama

Indien hat wieder Strom

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Nach zwei Tagen ohne Elektrizität ist das Stromnetz in Neu-Delhi und Umgebung jetzt wieder intakt.
Nach zwei Tagen ohne Elektrizität ist das Stromnetz in Neu-Delhi und Umgebung jetzt wieder intakt. © dapd

Nach dem größten Stromausfall in der Geschichte ist die Energieversorgung wieder landesweit hergestellt. Schätzungsweise 620 Millionen Menschen waren zwei Tage in Folge zeitweise ohne Strom, nachdem in weiten Teilen des Landes die Stromnetze wegen Überlastung ausgefallen waren.

Nach den gigantischen Stromausfällen am Montag und Dienstag ist das Stromnetz wieder repariert, teilte die staatliche Netzbetreibergesellschaft am Mittwoch mit. Der indische Energieminister Veerappa Moily ordnete eine Untersuchung an, um die Ursache der Krise ausfindig zu machen. Denn noch ist nicht genau geklärt, warum das Stromnetz so plötzlich und großflächig zusammengebrochen war. Einige Regierungsvertreter hatten gemutmaßt, die Krise sei von Unionsstaaten verursacht worden, die mehr als die ihnen zustehende Menge an Elektrizität abgefragt hätten. Moily selbst wiegelte am Mittwoch ab und sagte, er wolle nicht mit dem Finger auf andere zeigen.

Am Dienstag hatten Stromausfälle halb Indien lahmgelegt, als die Netze im Norden, Osten und Nordosten des Landes zusammenbrachen. In der betroffenen Region leben mehr als die Hälfte der 1,2 Milliarden Inder. Hunderte Millionen Menschen waren ohne Strom, Ampeln und Züge fielen aus. Bereits am Tag zuvor war das Netz im Norden des Landes ausgefallen. Die Stromausfälle sorgten für Kritik an der Regierung. (dapd/ dpa)

Auch interessant

Kommentare