Corona-Impfung für Kinder in Bremen ab 14. Dezember.
+
Seit Pandemie-Beginn haben deutlich weniger Kinder in Deutschland alle Standardimpfungen erhalten.

Impfquote

Alarmierender Abwärtstrend: Große Impflücke bei Kindern und Jugendlichen

Die Corona-Pandemie hat an vielen Stellen des Lebens schwere Folgen nach sich gezogen. Offenbar auch beim Impfschutz junger Menschen. Dies offenbart eine Studie.

Bremen – Es ist eine dramatische Entwicklung: Bundesweit erhielten seit Pandemiebeginn deutlich weniger Kinder eine Impfung gegen lebensbedrohliche Krankheiten wie Polio, Tetanus, Diphtherie und Meningitis – trotz Stiko-Empfehlung.
Wo die Impflücke besonders groß ist, verrät kreiszeitung.de

Apropos Pandemiebeginn: Wie viele Kinder und Jugendliche die Corona-Schutzimpfung erhalten haben, wurde im Zuge der Studie allerdings nicht analysiert. Ein weiteres Ergebnis der Studie, die von der Kerankenkasse DAK durchgefrührt wurde: Deutlich weniger Kinder eine Arztpraxis. Laut DAK ein besorgniserregender Trend. Abewr: Es gibt auch eine erfreuliche Entwicklung, die sich bei einer wichtigen Imofung zur Krebsvorsorge zeigt.

Kommentare