Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Impfzertifikat: Ein Arzt füllt einen Impfpass aus.
+
Impfzertifikat: Ein Arzt füllt einen Impfpass aus.

Boostern oder warten?

Omikron-Impfstoff kommt im März: Lohnt sich der Booster jetzt überhaupt noch?

Deutschland ruft zum Booster auf. Aber lohnt sich das überhaupt? Der Schutz der „alten“ Impfstoffe lässt mit der Zeit nach, der Omikron-Impfstoff kommt schon im März.

Hamburg – Die Booster-Kampagne läuft auf Hochtouren. Landesweit werden die Menschen in Deutschland dazu aufgerufen, sich ein drittes Mal gegen das Coronavirus impfen zu lassen. Doch seit klar ist, dass der Schutz gegen Omikron mit der Zeit auch nach der Auffrischungsimpfung abfallen wird, fragen sich viele: Lohnt sich der Booster überhaupt? Besonders seit dem klar ist, dass im März ein Omikron-Impfstoff von Biontech herauskommen wird.
Warum sich der Booster trotzdem lohnt und Sie nicht bis März warten sollten, verrät 24hamburg.de* hier.

Israel impft inzwischen übrigens schon zum vierten Mal – ohne angepassten Impfstoff. Eine begleitende Studie zur vierten Impfung kommt jedoch zu einem ernüchternden Ergebnis*. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare