Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Das Wrack eines ausgebrannten Lamborghini Aventador S auf der Autobahn A66.
+
Mit diesem Lamborghini Aventador S tötete ein Raser eine Person am Steuer eines Škoda Kamiq – das Opfer verbrannte.

Grauenvolles Unfalldrama

Illegales Autorennen auf A66: Unbeteiligte Frau verbrannt – Raser nach 7 Monaten gefasst

  • Christian Schulz
    VonChristian Schulz
    schließen

Nach dem tödlichen Rennen auf der A66 bei Hofheim, bei dem eine unbeteiligte Frau verbrannte, hat die Polizei den flüchtigen dritten Raser geschnappt – mit falschen Papieren.

Hofheim/Herford – Endlich! Der dritte an dem tödlichen Autorennen auf der Autobahn 66 bei Hofheim am Taunus beteiligte Raser ist gefasst. Nach einem anonymen Hinweis wurde der flüchtige Lamborghini-Fahrer auf einem Parkplatz im nordrhein-westfälischen Kreis Herford festgenommen. Dies bestätigte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main. Wie es zu der Verhaftung kam ist genauso abenteuerlich wie die Flucht des Mannes.

Die gegen die drei Raser erhobenen Vorwürfe sind schwerwiegend: Im Oktober des Jahres 2020 sollen sie sich mit ihren ultraschnellen Sportwagen auf der A66 ein illegales Rennen geliefert haben. Ein 29-jähriger Fahrer eines Lamborghini Aventador S (740 PS) verlor bei Hofheim am Taunus bei Tempo 200 die Kontrolle. Der Wagen schleuderte gegen die Mittelleitplanke und kollidierte mit voller Wucht mit einem unbeteiligten Škoda Kamiq. Daraufhin fingen beide Fahrzeuge sofort Feuer. Der Todesraser konnte sich aus dem brennenden Autowrack retten – die 71-jährige Fahrerin des Škoda hingegen verbrannte in ihrem Kompakt-SUV. Der 29-Jährige kam nach dem fatalen Crash in eine Klinik und wurde dann festgenommen. Ein zum Unfallzeitpunkt 26-Jähriger, der in einem getunten Porsche 911 GT3 unterwegs war, stellte sich noch am selben Tag der Polizei. Nach dem dritten Täter, dem flüchtigen Ramsy A., wurde seither gesucht. Er hatte seinen in Dubai gemeldeten Lamborghini Roadster zurückgelassen. Alle Details zum Unfall sowie der Flucht und Festnahme des Rasers lesen Sie bei 24auto.de* *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare