Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hunde in Tierheim
+
Illegaler Hundehandel – das skrupellose Geschäft boomt 2020 ganz besonders

Dramatische Entwicklung

Hunde-Mafia profitiert von Corona – illegaler Haustier-Handel boomt

Die Corona-Krise hat auch ganz unbeachtete Folgen: Der illegale Welpenhandel boomt derzeit wie nie – vor allem im Internet haben Händler leichtes Spiel.

Deutschland – Alle Jahre wieder warnen Tierschützer vor Weihnachten vor unüberlegten Haustierkäufen. Gleichzeitig profitieren skrupellose Tierhändler in dieser Zeit von der gestiegenen Nachfrage – und die ist dieses Jahr besonders hoch, wie RUHR24.de berichtet.

Denn die Corona-Krise verschärft die Situation* noch. Noch mehr Hunde, Katzen oder auch Kleintiere werden in diesem Jahr illegal gehandelt. Die Tiere müssen dabei echte Qualen erleiden. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare