Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Eine Hündin liegt auf einem Hundebett auf dem Boden.
+
Die Pitbull-Mischlingshündin hatte jahrelanges Pech und musste ganze elf Jahre auf eine Adoption warten.

Niemand wollte sie haben

Pitbull-Mischling wird nach elf Jahren im Tierheim adoptiert

  • Zülal Acar
    vonZülal Acar
    schließen

Eine Pitbull-Mischlingshündin hat nach elf Jahren im Tierheim ein Zuhause gefunden. Ihre Rasse machte die Adoption nicht gerade leicht.

Illinois - Lange hat sie auf diesen Tag gewartet. Nun darf Pitbull-Mischlingshündin Wiggles nach elf Jahren geduldigen Ausharrens im Tierheim endlich in ein neues Zuhause ziehen. 2010 kam Wiggles im Alter von nur drei Jahren in ein Tierheim in Godfrey nahe St. Louis im US-Bundesstaat Illinois.

Doch die Hündin schien dort zunächst niemanden für sich gewinnen zu können. Denn die junge Hündin zeigte sich von ihrer garstigen Seite. „Als sie das erste Mal hereinkam, war sie kein sehr netter, kleiner Hund“, erklärte die Trainerin des Tierheims, Karla Crane, gegenüber cnn.com. Zudem wollte kaum jemand einen Pitbull adoptieren.

Tiertrainerin: Neue Familie von Wiggles „perfekt“

Viele Menschen sind dieser Hunderasse gegenüber voreingenommen - denn Pitbulls eilt ein schlechter Ruf voraus. Sie werden als aggressiv und bissig wahrgenommen. Jedoch zeigen zahlreiche Beispiele, dass diese Hunde nicht weniger liebevoll sind als andere Rassen (*FR berichtete).

Und obwohl sich die Hündin gegenüber anderen Tieren und Menschen mit der Zeit besser verhielt, wollte sie niemand haben. Obendrein wurde bei Wiggles 2016 ein großer gutartiger Tumor gefunden. Doch weil das Tierheim mögliche Komplikationen durch die Operation vermeiden wollte, entschied sie sich gegen einen Eingriff. Zusätzlich litt Wiggles an Nahrungsmittelallergien, was ihre Haltung natürlich erschwerte.

Das lange Warten hat sich jedoch für die inzwischen 14-jährige Hündin gelohnt. Wie people.com berichtet, hat nun ein Paar aus Lake St.Louis aus dem Bundesstaat Missouri die alte Hunde-Dame adoptiert. „Sie sind perfekt“, sagte Karla Crane über die neue Familie von Wiggles. „Wir könnten uns niemanden besseren vorstellen“.

Die Tiertrainerin war fest davon überzeugt, dass Wiggles irgendwann eine liebevolle Familie findet. „Ich sage immer, es gibt eine Familie für jeden Hund, den wir hier haben“. *FR ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare