+
Lachen bitte: Uli Hoeneß posiert für Selfies auf dem Oktoberfest.

Bayern-Präsident

Uli Hoeneß erklärt, wie man mit Promis umgeht

"Dezent freundlich, nicht aufdringlich": Uli Hoeneß ist so frei, den Normalsterblichen in einem Interview zu erklären, wie man mit Promis umzugehen hat.

Da steht auf einmal Manuel Neuer oder Jérôme Boateng vor einem. Wie gehe ich in so einem Fall mit einem Promi um? Für den einen oder anderen Angestellten in einem Hotel oder Restaurant stellt sich diese Frage schon mal.

Nach Ansicht von Bayern Münchens Vereinspräsident Uli Hoeneß muss man zumindest nicht eingeschüchtert reagieren. „Wir sind ganz normale Burschen. Ab und zu ein Foto oder mal ein paar Worte wechseln ist kein Problem. Autogrammkarten haben wir dabei“, wurde Hoeneß in einem Interview der „Allgemeinen Hotel- und Gastronomie-Zeitung“ zitiert.

Der Rat des 66-Jährigen lautet daher: „Dezent freundlich, nicht aufdringlich“ solle man den Promis begegnen. Von Selfies hält Hoeneß allerdings wenig. „Man will nicht 20 bis 30 Selfies machen. Das ist schon eine neue Krankheit in unserer Gesellschaft. Deshalb ziehen sich die Spieler gern aufs Zimmer zurück“, befand Hoeneß. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion