Ostsee

Hitze verbiegt Gleise der Schmalspurbahn „Molli“

Mehrere Stunden lang geht nichts mehr auf den Gleisen der dampfbetriebenen Bäderbahn „Molli“ im Landkreis Rostock. Schuld ist die Hitze.

Die Sommerhitze hat die Gleise der Schmalspurbahn „Molli“ an der Ostsee verbogen und zu einer mehrstündigen Sperrung der Strecke geführt. Der Verkehr der dampfbetriebenen Bahn wurde am Morgen zwischen den Haltestellen Doberan Rennbahn und Heiligendamm eingestellt, hatte der Landkreis Rostock mitgeteilt. Als Ersatz verkehrten Busse. 

Arbeiter einer Gleisbaufirma untersuchten den Schaden und trennten den Angaben zufolge kleine Teile aus den Schienen, um sie zu entlasten. Danach konnte die Sperrung aufgehoben werden. Ab dem Mittag fuhren die Bahnen wieder normal, hieß es. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion