1. Startseite
  2. Panorama

Himmelsobjekt „Oumuamua“: Astrophysiker vermutet Alientechnologie

Erstellt:

Von: Sina Alonso Garcia

Kommentare

Das zigarrenförmige Objekt ‘Oumuamua war der erste interstellare Besucher in unserem Sonnensystem.
Das zigarrenförmige Objekt ‘Oumuamua war der erste interstellare Besucher in unserem Sonnensystem. © NASA/Imago

Avi Loeb, ehemaliger Professor für Astrophysik an der Harvard University, sorgt unter Wissenschaftlern mit einer These für Aufsehen: Hinter einem seltenen Himmelsobjekt vermutet er einen Alien-Satelliten.

Cambridge -Im Oktober 2017 sichteten Astronomen per Teleskop ein unbekanntes Objekt in unserem Sonnensystem. Seither streiten Forscher um den Himmelskörper, genannt „Oumuamua“ (hawaiianisch: „der Kundschafter“). Avi Loeb, ehemaliger Professor für Astrophysik an der Harvard University, sorgt unter Wissenschaftlern mit einer ganz eigenen These für Aufsehen.
Der Astrophysiker aus Harvard ist sich sicher: Bei dem Objekt handelt es sich um einen Alien-Satellit (BW24* berichtete).
Seine These begründet Avi Loeb gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) wie folgt: „Das Problem ist, dass Oumuamua keinen Kometenschweif hatte. Normalerweise, wenn sich Kometen der Sonne nähern, verdampft ihre Eishülle und es bildet sich ein Schweif. Im Fall von Oumuamua konnten Teleskope allerdings keinen entdecken.“ *BW24 ist ein Angebot von Ippen.Media.

Auch interessant

Kommentare