1. Startseite
  2. Panorama

Hohe Temperaturen in Hessen: Rotes Kreuz gibt Tipps gegen die Hitze

Erstellt:

Kommentare

Die Hitze sorgt für Anstrengung in Hessen – und kann sogar lebensgefährlich werden. Mit einigen Tipps gelingt es aber, die hohen Temperaturen zu überstehen.

Sommerwetter
1 / 10Der Sommer bringt mittlerweile ungewohnt hohe Temperaturen nach Hessen. (Symbolbild) © Thomas Warnack/dpa
Sommerwetter
2 / 10Die Hitze zieht die Menschen in Hessen an Badeseen und ins Schwimmbad, bringt aber auch Gefahren mit sich. (Symbolbild) © Thomas Warnack/dpa
Edersee ausgetrocknet
3 / 10Die hohen Temperaturen können sowohl Lebewesen als auch der Natur schaden. So trocknet der Edersee in Hessen mittlerweile auf ungewohnte Art aus. (Archivbild) © Boris Roessler/dpa
Radfahren in Hessen
4 / 10Das Deutsche Rote Kreuz gibt Tipps, wie die Hitze in Hessen überstanden werden kann. (Symbolbild) © Swen Pförtner/dpa
Auto im Hund
5 / 10Kinder und Tiere dürfen keinesfalls in abgestellten Autos verbleiben. Es besteht Lebensgefahr innerhalb weniger Minuten. (Archivbild) © Jörg Hüttenhölscher/imago
Hitze in Hessen
6 / 10Längere Aufenthalte in der Sonne und körperliche Anstrengung vermeiden. (Symbolbild) © Robert Michael/dpa
Die tägliche Trinkmenge von 1,5 bis 2 Liter um einen zusätzlichen Liter erhöhen, am besten mit Wasser oder Schorle.
7 / 10Die tägliche Trinkmenge von 1,5 bis 2 Liter um einen zusätzlichen Liter erhöhen, am besten mit Wasser oder Schorle. (Symbolbild) © Josep Suria/imago
Blick aus einem Fenster
8 / 10Die Wohnräume möglichst kühl halten: Morgens oder abends durchlüften, tagsüber Vorhänge zuziehen, Rollladen runterfahren und Fenster und Türen schließen - nicht kippen. (Symbolbild) © Rene Traut/imago
Klimaanlage im Auto
9 / 10Mit der Klimaanlage kann während der Autofahrt eine angenehme Temperatur hergestellt werden. Aber Vorsicht: Nicht zu kühl einstellen, sonst kann es bei hohen Außentemperaturen zur Überlastung des Kreislaufs kommen. (Symbolbild) © sirawit99/imago
Hitzschlag
10 / 10Bei Verdacht auf einen Hitzenotfall: Die betroffene Person sofort in den Schatten bringen und den Oberkörper flach oder erhöht lagern. Kühle Getränke anbieten. Wenn die betroffene Person das Bewusstsein verloren hat, in die stabile Seitenlage bringen und den Notruf wählen. Besonders Kopf und Nacken kühlen, aber kein Eis direkt auf den Körper geben. (Symbolbild) © Erwin Wodicka/imago

Auch interessant

Kommentare