+
Nicht kleckern, leuchten! In Vigo strahlen zur Weihnachtszeit nicht nur Kindergesichter, sondern auch Millionen von Lichtern.

Weihnachten in Spanien

Wer ist die Hellste im ganzen Land?

  • schließen

Die Hafenstadt Vigo gilt als Weihnachtshauptstadt Spaniens. Madrid legt nun nach – und lässt zehn Millionen Lämpchen leuchten

Zum Glück sollte an diesem Abend keine Apollo-Rakete in den Himmel geschossen werden. „Zehn, neun, acht“, zählte Madrids Bürgermeister José Luis Martínez-Almeida, dann weiter: „Vier, drei, zwei, eins.“ Er drehte sich hilfesuchend um, und dann ging irgendwie die Weihnachtsbeleuchtung an. Worauf die Vizebürgermeisterin Begoña Villacís sagte: „Vigo, übertriff das!“ Was als große Show begonnen hatte, wurde gegen Ende doch eher peinlich.

Wie auch immer: Madrid hat 3,2 Millionen Einwohner und ist die Hauptstadt Spaniens. Vigo ist eine eher wenig bemerkenswerte Hafenstadt mit 290 000 Einwohnern, sie liegt in Galicien im Nordwesten des Landes. Vigo hat aber auch seinen Stolz. Und vor allem einen Bürgermeister, dessen Selbstverliebtheit derzeit kein anderer spanischer Politiker übertrifft, nicht mal Regierungschef Pedro Sánchez.

Abel Caballero heißt der Bürgermeister, er ist Sozialist, aber hauptsächlich sein eigener Parteigänger. Nach zwölf Jahren im Amt können die Leute in Vigo gar nicht genug von ihm bekommen: Bei den Kommunalwahlen im Mai erhielt er mehr als zwei Drittel der Stimmen, was im traditionell tiefschwarzen Galicien doppelt bemerkenswert ist. Sicher ist: Es lag auch an den Weihnachtslichtern.

„Städte, macht euch bereit!“

Im September vergangenen Jahres war es Caballero eingefallen, die halbe Welt herauszufordern. „Die Bürgermeister von London, Tokio, New York, die Bürgermeisterin von Paris, der Bürgermeister von Berlin sollen wissen, dass wir dieses Jahr nicht zu übertreffen sein werden. Madrid und Barcelona erwähne ich gar nicht. Sie sollen sich bereit machen!“ Bereit dazu, Vigo neidlos als die Stadt der großartigsten Weihnachtsbeleuchtung anzuerkennen. Im Dezember brannten dann neun Millionen Lichtlein in der Hafenstadt, und alle spanischen Medien berichteten darüber. Caballero hatte sein Ziel erreicht: Vigo ist Spaniens Weihnachtshauptstadt.

Madrids neue, konservative Stadtregierung aber glaubt, mit Vigo konkurrieren zu müssen. Sie erhöhte das Budget für die Weihnachtsbleuchtung und lässt jetzt zehn Millionen Lämpchen glühen, genauso viele wie Vigo dieses Jahr. Falls sie denn jemand gezählt hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion