+
Die „Viking Sky“ fährt zur Reparatur in eine Werft.

„Viking Sky“

Havariertes Kreuzfahrtschiff auf dem Weg in norwegische Werft

Die „Viking Sky“ fährt - mit eigenem Antrieb - zur Reparatur in eine Werft.

Das vor der norwegischen Westküste havarierte Kreuzfahrtschiff „Viking Sky“ ist auf dem Weg zur Reparatur in einer Werft. Das 227 Meter lange Schiff machte sich am Mittwoch mit eigenem Antrieb aus dem Hafen der Kleinstadt Molde in Richtung Kristiansund auf, wo mehrere Schäden des Schiffes ausgebessert werden sollten. Die Reederei Viking Ocean Cruises hofft nach Angaben der norwegischen Nachrichtenagentur NTB, dass das Schiff bereits im April wieder auf Kreuzfahrt gehen kann. Eine Reise durch Skandinavien und über den Nord-Ostsee-Kanal, die eigentlich am Mittwoch beginnen sollte, war im Zuge des Dramas um das Schiff abgesagt worden.

Die „Viking Sky“ war am Samstagnachmittag während eines Sturms in einem gefährlichen westnorwegischen Küstengebiet mit Motorproblemen in Seenot geraten. An Bord befanden sich zu dem Zeitpunkt 1373 Menschen. Fast 500 Menschen wurden per Hubschrauber an Land geholt, die restlichen Passagiere und Besatzungsmitglieder erreichten am Sonntagnachmittag mit dem zu dem Zeitpunkt wieder antriebsfähigen Schiff den Hafen von Molde. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion