+
Ein Pärchen prügelte sich in Stade bei Hamburg mit Polizisten.

Anwohner filmt Schlägerei in Hamburg

Polizei kontrolliert Paar in Auto - dann kommt es zu diesen schrecklichen Szenen

Eine Verkehrskontrolle in Stade bei Hamburg ist komplett eskaliert. Ein Video sorgt im Internet für Wirbel. Ein Paar attackierte die Polizei auf brutale Weise.

Stade - Am Samstag kam es in Stade  zu einem Vorfall, der hohe Wellen im Internet schlägt. Zwei Beamte der Polizei wollten eine Verkehrskontrolle durchführen, wobei sie massiv von einem Paar attackiert wurden und zu Pfefferspray greifen mussten. Ein Anwohner filmte die schrecklichen Szenen und stellte sie online. Nun wird aufgrund beleidigender Kommentare ermittelt, wie nordbuzz.de* berichtet.

Eine Gewalt-Attacke erlebte auch ein Mann in Hamburg, als vier Männer die Miete eintreiben wollten.

In Hamburg haben Passanten zudem drei verletzte Polen am Boden gefunden, wie nordbuzz.de* berichtet. Die Polizei steht vor einem Rätsel.

Mehr News aus Hamburg: Gegen Rapper Gzuz von der "187 Straßenbande" wird in Hamburg wegen eines Vorfalls im Hotel ermittelt, wie nordbuzz.de* berichtet.

Stade bei Hamburg: Verkehrskontrolle der Polizei eskaliert - Paar geht auf Beamte los

Nach Polizeiangaben kam es am Samstag gegen 15.30 Uhr in der Mittelkirchener Straße in Stade zu dem Vorfall. Als zwei Polizeibeamte ein Fahrzeug und die beiden Insassen kontrollieren wollten, wurden sie von diesen angegangen. Beim Aussteigen kam der 43-jährige Beifahrer aggressiv auf die Beamten zu. Aufforderungen Abstand zu halten ignorierte er, sodass einer der Polizisten ihn mit ausgestrecktem Arm von sich halten musste.

Mehr aus Hamburg: Ein weiterer schlimmer Vorfall ereignete sich, als in Hamburg ein Ehepaar brutal überfallen wurde, wie nordbuzz.de* berichtet. Die Polizei fahndet mit einem Video nach den Tätern.

Im Hamburger Stadtteil Lohbrügge gerieten zwei verfeindete Clans aneinander, wie nordbuzz.de* berichtet. Die Situation eskalierte und artete zu einer Massenschlägerei aus.

Hamburg: Polizist muss in Stade Pfefferspray einsetzen - und trifft auch den Kollegen

Statt nachzulassen, griff der Mann nach dem Polizisten und schlug und würgte ihn. Daraufhin kam die 47 Jahre alte Fahrerin hinzu und schlug den Polizisten von hinten mit der Faust gegen den Kopf. Schließlich musste sich der Polizeibeamte mit Pfefferspray zur Wehr setzen, wobei auch der zweite einschreitende Beamte getroffen wurde. Noch vor dem Eintreffen von Verstärkungskräften in der Mittelkirchener Straße in Stade, konnten die beiden Angreifer am Boden fixiert werden.

Drama in Hamburg: In der Hamburger U-Bahn-Station St. Pauli stieß ein Unbekannter einen Mann ins Gleisbett. Die Polizei Hamburg fahndet nach dem skrupellosen Täter aus der U-Bahn mit einem Foto, wie nordbuzz.de* berichtet.

Stade bei Hamburg: Prügelei mit Polizei aus Wohnhaus gefilmt - Video landet im Internet

Das Paar wurde zum Transport auf die Dienststelle in Stade in getrennte Streifenwagen gesetzt. Inzwischen war der 23-jährige Sohn des 43-Jährigen eingetroffen und versuchte die Frau aus dem Streifenwagen zu befreien. Polizisten konnten dies verhindern. Alle drei Personen wurden in den Polizeigewahrsam eingeliefert, nach erkennungsdienstlicher Behandlung jedoch wieder entlassen. Ein Test ergab bei dem Beifahrer einen Wert von knapp 1 Promille.

Spektakulärer Fund: Zoll öffnet Kofferraum von Auto - was Beamte dann sehen, verschlägt ihnen die Sprache

Stade bei Hamburg: Video von eskalierter Kontrolle sorgt für Wirbel - Polizei ermittelt

Die Handlungen wurden von einer Person aus einem Wohnhaus gefilmt und auf Facebook veröffentlicht. Dort wurden diverse positive und negative Kommentare aus dem gesamten Bundesgebiet zu dem Fall aus Stade abgegeben. Später wurde das Video auch in anderen Sozialen Netzwerken geteilt.

Teilweise wüste Beschimpfungen und Beleidigungen der Beamten werden geprüft und entsprechende Ermittlungsverfahren eingeleitet. Gegen die drei Betroffenen wird wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung, Bedrohung und Körperverletzung ermittelt.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion