+
Hally Berry sorgt sich um ihre Tochter Nahla.

Sorgerechtsstreit

Halle Berry zieht vor Gericht

Halle Berry zieht gegen den Vater ihrer Tochter Nahla vor Gericht. Sie habe Sorge um das Wohlergehen ihrer Tochter, wenn diese sich bei ihrem Ex-Freund Gabriel Aubrey aufhalte.

Oscar-Preisträgerin Halle Berry (44) zieht im Streit um das Sorgerecht für Töchterchen Nahla vor Gericht. Die Schauspielerin mache sich „ernsthafte Sorgen um das Wohlergehen ihrer Tochter“, wenn die Zweieinhalbjährige für längere Zeit bei ihrem Vater ist, sagte Berrys Sprecher laut „People.com“ am Montag. Der Versuch, den Sorgerechtsstreit mit Ex-Freund Gabriel Aubrey (35) freundschaftlich beizulegen, sei gescheitert. Wegen des geplanten Gerichtsverfahrens habe Berry ihr jüngstes Filmprojekt abgesagt, teilte ihr Sprecher weiter mit. Katherine Heigl werde für Berry in der Ensemble-Komödie „New Year's Eve“ einspringen.

Mutter seit 2008

Aubrey, ein kanadisches Model, hatte Ende Dezember vor Gericht beantragt, dass er offiziell als Vater des Mädchens anerkannt wird. Seinem Antrag zufolge soll auch festgehalten werden, dass er und Berry sich das Sorgerecht teilen. Das Paar hatte sich im vorigen April getrennt und danach die Abmachung getroffen, dass sie sich gemeinsam um die Tochter kümmern werden.

Berry war im März 2008 erstmals Mutter geworden. Die Schauspielerin und das Model waren damals über zwei Jahre zusammen. Berry ist inzwischen mit dem französischen Schauspieler Olivier Martinez (44) befreundet. Die beiden waren sich in Paris bei den Dreharbeiten für den Actionthriller „Dark Tide“ nähergekommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion