Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Menschen gehen mit Gesichtsmaske durch die weihnachtlich beleuchtete Fußgängerzone Hohe Straße in Köln.
+
Kölns Einkaufsmeile Hohe Straße wird zeitweise zur Einbahnstraße (Archivbild)

Mitten in Shopping-Paradies

Großstadt bereitet sich auf Weihnachtsansturm vor – und greift zu drastischer Maßnahme

Die Kölner Innenstadt ist auch bei Besuchern beliebt. In der Vorweihnachtszeit könnte es allerdings eine wichtige Änderung in einer bekannten Einkaufsstraße geben.

Köln – Aufgrund der Pandemie gelten in Köln* verschiedene Corona-Regel. Nun hat das Coronavirus* auch einen Einfluss auf den Verkehrsfluss in der Domstadt. Die Stadt plant für die Adventszeit kurzerhand einige Veränderungen. Damit Kölner und Touristen coronakonform die Kölner Weihnachtsmärkte und die Einkaufsmeile Hohe Straße besuchen können, soll die Fußgängerzone zur Einbahnstraße werden.
24RHEIN* zeigt, was in der beliebten Einkaufsstraße in Köln geplant ist.

Die Hohe Straße ist eine der bekanntesten Einkaufsstraßen in Deutschland, sie beginnt direkt in der Nähe des Kölner Doms*. (jw) *24RHEIN ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare