Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Rettungswagen Blaulicht Absperrung Polizei
+
In Senden in NRW steht ein Mann unter Mordverdacht. Er soll seine Frau erwürgt haben.

Mann steht unter Mordverdacht

Gewaltsamer Tod nach Ehedrama in NRW – Frau erstickt qualvoll

In NRW haben sich offenbar schreckliche Szenen eines Ehedramas abgespielt. Eine Frau ist tot. Ihr Mann wird nun des Mordes verdächtigt.

Eine 46-jährige Frau in NRW ist am Montag (30. August) verstorben. Ihr Mann steht unter Mordverdacht. Zwischen dem Ehepaar soll es zu einem heftigen Streit gekommen sein. Der 51-Jährige habe seine Frau dabei plötzlich attackiert.
Der eskalierte Streit in NRW führte schließlich zum Tod der 46-Jährigen, sie erstickte qualvoll, wie RUHR24* schreibt. „Der Beschuldigte ist dringend verdächtig, seine 46-jährige Ehefrau in ihrer Wohnung unvermittelt angegriffen und so gewürgt zu haben, dass sie an den Folgen der Verletzungen starb“, erklärte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare