1. Startseite
  2. Panorama

Wladimir Putin „geschwächt“? Neue Gerüchte zu seiner Gesundheit machen die Runde

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Vincent Büssow

Kommentare

Im Ukraine-Krieg steht auch immer wieder die Gesundheit von Russlands Präsident Wladimir Putin im Fokus. Neue Aufnahmen deuten auf eine schwere Krankheit hin.

Moskau – Seit Beginn des russischen Einmarschs in die Ukraine steht Wladimir Putin im weltweiten Fokus. Viele teilen die Ansicht, dass der Ukraine-Konflikt allein auf die Machtphantasien des Präsidenten von Russland zurückzuführen sind. Um den Konflikt zu beenden, wird dementsprechend von Verhandlungen mit Putin bis zu Attentaten auf ihn alles diskutiert. Auch die Gesundheit des 69-Jährigen ist ein Thema. Neue Aufnahmen geben nun laut Beobachtern Grund zu der Annahme, dass es Putin nicht gut gehe.

Die Theorien und Gerüchte reichen dabei von Krebs über eine Abhängigkeit von Steroiden bis zu Parkinson. Besonders für Letzteres meinen Experten immer wieder Anzeichen bei Wladimir Putin zu erkennen. Für besonderes Aufsehen sorgte zuletzt der Auftritt des Kriegstreibers im Fernsehen von Russland, als er Befehle über den Angriff auf Mariupol gab. Auf den Aufnahmen ist zu sehen, wie er zusammengesunken in seinem Stuhl sitzt. Seine Hände, mit denen er sich während des gesamten Auftritts an einen Tisch klammert, und sein permanent wippendes Bein sprechen laut Experten außerdem dafür, dass sich der Gesundheitszustand von Putin verschlechtert.

Wladimir Wladimirowitsch Putin
AmtPräsident der Russischen Förderation
Geburtsdatum07. Oktober 1952
GeburtsortLeningrad

Wladimir Putins Gesundheit: Anzeichen auf Krankheit des Präsidenten von Russland

„Es ist ein erstaunlich geschwächter Putin im Vergleich zu dem Mann, den wir noch vor ein paar Jahren beobachtet haben“, kommentierte der Körpersprache-Experte Erik Bucy von der Texas Tech University den Fernsehauftritt gegenüber der britischen The Sun. „Ein körperlich fähiger Präsident müsste sich nicht mit einer Hand abstützen und wäre nicht darauf bedacht, mit beiden Füßen auf dem Boden zu bleiben.“ Einen Eindruck davon, was passiert, wenn Putin nichts hat, an das er sich festklammern kann, liefern ältere Aufnahmen.

Russlands Präsident Putin und Verteidigungsminister Schoigu
Bei einem Auftritt von Putin im Fernsehen von Russland wirkte der Präsident angeschlagen. Seit Beginn des Ukraine-Kriegs steht Putins Gesundheitszustand besonders im Fokus. © Pressedienst des russischen Präsidenten /dpa

Bei einem Treffen mit Alexander Lukaschenko aus Belarus kurz nach Beginn der Invasion der Ukraine, ist zu erkennen, wie Putins rechte Hand unkontrolliert zuckt. Auch Putins Auftritt bei der Ostermesse sorgte für neue Krankheits-Gerüchte. Bei der Feier in Russland am 24. April wirkte der Präsident unruhig, wippte hin und her und biss sich mehrfach auf die Lippe.

Mit den Einschätzungen der Experten mehren sich auch die Angaben westlicher Politiker und Geheimdienstler, dass sich Putins Gesundheit verschlechtert. Die tatsächlichen Auswirkungen auf Russlands Krieg in der Ukraine würden dabei von der Diagnose abhängen. Der Kreml verneinte bisher, dass es dem Präsidenten gesundheitlich nicht gut gehen würde. (vbu)

Auch interessant

Kommentare