+
Mehr als 40.000 Menschen gelten in Mexiko als vermisst. Eine Gruppe von Angehörigen versucht auf eigene Faust, versteckte Gräber zu finden, hier in Huitzuco.

Mexiko

Geheime Massengräber in Mexiko entdeckt

In der Region liefern sich Drogenkartelle einen blutigen Kampf um Schmuggelrouten. Armee rechnet mit Fund von bis zu 200 Leichen.

In Mexiko sind verborgene Gräber mit möglicherweise dutzenden Leichen entdeckt worden. Zehn Prozent des Fundorts seien bereits untersucht worden, mit Hilfe spezieller Techniken seien dabei 36 geheime Gräber lokalisiert worden, teilte die Staatsanwaltschaft des östlichen Bundesstaates Veracruz am Mittwoch mit. Ein Militärvertreter sagte, in den entdeckten Gräbern könnten sich bis zu 200 Leichen befinden. 

Die Gräber wurden in einer Region im Zentrum von Veracruz entdeckt, in der sich Drogenkartelle einen blutigen Kampf um Schmuggelrouten liefern. In dem Bundesstaat werden offenbar immer wieder Opfer des Drogenkriegs heimlich in Massengräbern verscharrt. 

2016 fanden die Behörden ein gigantisches Massengrab mit hunderten Leichen - 300 konnten bislang exhumiert, aber nur wenige davon identifiziert werden. 2017 und 2018 wurden zwei weitere Massengräber mit rund 180 Leichen entdeckt. Die meisten Opfer waren offenbar enthauptet worden. (afp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion