Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Fürstin Charlène von Monaco
+
Fürstin Charlène von Monaco. (Archivfoto)

Royals

Fürstin Charlène von Monaco liegt im Krankenhaus - doch ihre Familie macht Urlaub

Viele Fans von Charlène von Monaco fragen sich, wie es der Fürstin geht. Jetzt ist die Familie wohl wieder zurück in Frankreich. 

Monaco – Charlène von Monaco befindet sich derzeit noch in Südafrika. Die Fürstin musste sich vor rund zwei Wochen einer Operation unter Vollnarkose unterziehen. Hintergrund war, wie die 43-Jährige mittlerweile bestätigte, eine Infektion. Charlène betonte nach ihrer OP, wie sehr sie ihre Familie, Prinz Albert II. und ihre Kinder Jacques und Gabriella, „vermisse“.

Vor einigen Tagen erfolgte schließlich ein Familienbesuch in Südafrika. Albert hatte diesen zuvor auch angekündigt. Charlène zeigte sich überglücklich: „Ich freue mich so sehr, meine Familie wieder bei mir zu haben.“ Mittlerweile ist die Familie der Fürstin wieder abgereist – und befindet sich offenbar in Frankreich.

Fürstin Charlène von Monaco - Ihre Familie macht Urlaub

Albert vergnügte sich zuletzt mit den beiden Kindern beim Kanufahren, wie der Bootsverleih in sozialen Medien mitteilte. Demnach fand die Freizeitveranstaltung im Landesinneren statt, im „Canoes Roquegeoffre Port d‘enveaux“, in der Gemeinde Saint-Vincent-de-Cosse.

Die beiden sechsjährigen Kinder genossen offenbar die letzten Ferientage. Denn in Frankreich beginnt Anfang September das neue Schuljahr.

Fürstin Charlène von Monaco. (Archivfoto)

Den Schulalltag von Jacques und Gabriella wird Charlène allerdings wohl vorerst verpassen, da sie laut eigener Aussage noch nicht reisen kann. Darüber berichtet ebenfalls 24royal.de*. Etwaigen Ehe-Gerüchte, beispielsweise einer Scheidung, von der eine Tante von Albert zu wissen schien, entgegnete Fürstin Charlène – und konterte ihren Kritikerinnen und Kritikern. (tu) *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare