Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schon immer war Charlène Wittstock sehr zielstrebig – in ihrer erfolgreichen Schwimmkarriere bis hin zu ihren Aufgaben als Fürstin von Monaco.
+
Fürstin Charlène von Monaco.

Schuld ist ein Foto

Fürstin Charlène von Monaco - Fans in großer Sorge

  • Nico Scheck
    VonNico Scheck
    schließen

Fürstin Charlène von Monaco verweilt nach wie vor in Südafrika. Ein neues Foto sorgt für große Unruhe unter ihren Fans.

Monaco - Die Antwort auf die Frage gilt als Mysterium: Wie geht es Fürstin Charlène von Monaco? Seit Monaten verweilt sie in ihrem Heimatland Südafrika. Offiziellen Verlauten der Royals zufolge kuriert sich die 43-Jährige aus.

Vor mehreren Wochen wurde Fürstin Charlène unter Vollnarkose operiert. Auslöser für die OP war eine Infektion. Diese verhindert nach wie vor die Rückkehr der Fürstin ins monegassische Fürstentum. Zudem hat Charlène von Monaco neue Pläne gemacht. Zunächst möchte sie laut der Daily Mail einen Erbstreit der südafrikanischen Royals, der Zulu-Monarchie, schlichten.

Fürstin Charlène von Monaco teilt Foto auf Instagram - Fans in Sorge

Angeblich will Fürstin Charlène Ende Oktober zurück nach Monaco reisen, wo ihr Ehemann, Fürst Albert II., und die gemeinsamen Zwillinge auf sie warten. Die schwere Nasennebenhöhlen-Infektion hatte eine Ausreise bislang verhindert. „Ich kann nicht über 3.000 Meter fliegen, andernfalls werde ich ein Problem mit meinen Ohren bekommen“, erklärte Charlène jüngst selbst in einem Radiointerview.

Nun teilte sie ein Foto auf Instagram, das für reichlich Gesprächsstoff sorgen dürfte. Darauf zu sehen: Fürstin Charlène posiert gemeinsam mit Misuzulu Zulu kaZwelithini, dem aktuellen König der Zulu. Die Zulu sind ein Volk in Südafrika. Unter dem Bild schreibt die 43-Jährige: „Danke für eure Freundlichkeit und Unterstützung. Bayede Nkosi.“ Letzteres heißt so viel wie „Komm, Herr“.

Charlène selbst sieht auf dem Foto jedoch alles andere als gesund aus. Eine Nutzerin schreibt: „Ihr geht es wirklich nicht gut. Schaut euch ihre Arme an.“ Und tatsächlich: Die Fürstin sieht auf dem Bild abgemagert und zerbrechlich aus. Kein Wunder, dürften doch die OPs und der jüngste Zusammenbruch Charlène von Monaco ordentlich zugesetzt haben.

Ehegerüchte um Fürstin Charlène von Monaco und Fürst Albert

Hinzu kommen die pikanten Ehe-Gerüchte rund um Fürstin Charlène und Fürst Albert. So werden immer wieder Stimmen aus dem Umfeld der Royals laut, wonach die Ehe zwischen den beiden kriselt. Auch ihre beiden Zwillinge, Jacques und Gabriella, sah die Fürstin zuletzt Ende August.

Da waren sowohl ihre Kinder als auch Albert in Südafrika zu Gast. Demonstrativ hatten Albert und Charlène als Einheit auf Fotos posiert. Bleibt abzuwarten, ob die Fürstin Ende Oktober tatsächlich zurück nach Monaco kehrt. nc

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare