Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Royals

Fürstin Charlène von Monaco – 43-Jährige vor Auszug aus royalem Palast?

  • Larissa Glunz
    VonLarissa Glunz
    schließen

Gehen Fürstin Charlène und Fürst Albert schon längst getrennte Wege? Berichte über Charlènes Auszug aus dem Palast heizen die Gerüchteküche weiter an.

Monaco – Fürstin Charlène (43) hat den Großteil des Jahres in ihrer Heimat Südafrika verbracht, seit ein paar Tagen hat sie wieder monegassischen Boden unter den Füßen. Die Bilder vom freudigen Wiedersehen mit Fürst Albert II. (63) und den Zwillingen Jacques (6) und Gabriella (6) gingen um die Welt, trotzdem wollen die Gerüchte um eine angebliche Ehekrise beim Regentenpaar nicht verstummen.

Charlène von Monaco: Ist die Fürstin aus dem Palast ausgezogen?

Wie 24royal.de* berichtet, löst die Wohnsituation von Fürstin Charlène* erneut Spekulationen aus. Wie die britische „Daily Mail“ berichtet, soll die zweifache Mutter schon vor ihrer Abreise nach Südafrika dem Palastleben den Rücken gekehrt haben. Charlène soll in eine eigene Dreizimmerwohnung gezogen sein, die rund 300 Meter von Monacos Fürstenpalast* entfernt liegt. Gatte Albert und die gemeinsamen Kinder leben weiterhin in der offiziellen Residenz der Grimaldis*.

Ob Charlène nach ihrer Rückkehr* wieder in ihr Appartement ziehen wird, stehe ihrer Schwägerin Chantell Wittstock zufolge aktuell noch nicht fest. Der „Daily Mail“ erklärte sie, dass Fürstin Charlène womöglich zwischen den beiden Wohnsitzen pendeln werde: „Es ist noch nicht klar, wo sie sich niederlassen wird [...]. Ich meine, sie ist gerade erst zurückgekommen, jeder muss sich erst mal einleben. Die Prinzessin freut sich sehr darauf, ihre Kinder zu sehen und sie freuen sich sehr darauf, ihre Mutter wiederzusehen.“  

Fürstin Charlène von Monaco. (Archivfoto)

Noch mehr spannende Adels-Themen finden Sie im kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Die Trennungsgerüchte um Fürstin Charlène und Ehemann Albert reißen nicht ab.

Charlène von Monaco: Wie steht es um ihre Ehe?

Der Palast hüllt sich in Schweigen, die Berichte über Charlènes „Single-Wohnung“ lassen allerdings aufhorchen. Während der Abwesenheit seiner Ehefrau hatte Fürst Albert II. eine Trennung in Interview mehrfach dementiert*. Am 19. November, Monacos Nationalfeiertag, wird das Monarchenpaar vermutlich wieder Seite an Seite vor die Kameras treten. Im Februar hatten Charlène und Albert* ihren letzten offiziellen Auftritt absolviert. *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Sebastien Nogier/AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare