Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Fürstin Charlène von Monaco wurde erneut operiert. Nun gibt der Palast Neuigkeiten bekannt. (Archivfoto)
+
Fürstin Charlène von Monaco wurde erneut operiert. Nun gibt der Palast Neuigkeiten bekannt. (Archivfoto)

Mehrstündiger Eingriff

Fürstin Charlène von Monaco: Palast verkündet Update nach Operation

Nachdem Charlène von Monaco in Südafrika erneut operiert worden ist, meldet sich der Palast mit Neuigkeiten. Die Fürstin steht „unter Beobachtung“.

Kapstadt/Kassel – Seit Monaten hält sich Fürstin Charlène in ihrer alten Heimat Südafrika auf, um sich von einer schweren Hals-Nasen-Ohren-Infektion zu erholen. Nachdem die ehemalige Schwimmerin im September zusammengebrochen war und in eine Klinik eingeliefert wurde, schien sie eigentlich auf dem Weg der Besserung.

Am Freitag (08.10.2021) wurde jedoch bekannt gegeben, dass sich Charlène von Monaco noch am selben Tag erneut einer Operation unterziehen musste*.

Charlène von Monaco: Operation ist „sehr gut“ verlaufen

Der mehrstündige Eingriff sei „sehr gut“ verlaufen, sagte ein Vertreter des Palasts der Nachrichtenagentur AFP. Die Fürstin müsse nun aber weiter „unter Beobachtung“ bleiben, es werde danach allerdings keine weiteren Operationen infolge ihrer Infektion mehr geben.

Mitte August wurde Charlène von Monaco von ihrem Ehemann Fürst Albert und den gemeinsamen Zwillingen* besucht. Dieses Mal scheint die Familie jedoch abwesend zu sein. Die vergangenen Monate hatten Spekulationen genährt, dass das Paar vor einer Trennung stehe. Charlène und Albert sind seit 2011 verheiratet. Ihren zehnten Hochzeitstag im Juli konnten sie aufgrund von Charlènes Abewesenheit nicht feiern.

Aus Monaco hieß es stets, dass Charlènes Ärzte eine Rückreise aus gesundheitlichen Gründen nicht erlauben würden. Ob die Fürstin infolge ihrer erfolgreichen Operation schon bald wieder zu ihrem Ehemann und den sechsjährigen Kindern zurückkehren kann, ist bislang noch ungewiss. (nak) *hna.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare