Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zu sehen ist, wie mehreren Männern in einem Friseursalon die Haare geschnitten werden.
+
Auch im Januar 2022 gibt es beim Friseur einige Corona-Regeln zu beachten. (Archivbild)

Haareschneiden unter Pandemie-Auflagen

Friseur im Januar 2022: Diese Corona-Regeln müssen beachtet werden

Bundesweit werden die Corona-Regeln auch im neuen Jahr gelten. Infektionszahlen und Virusvarianten lassen nichts anderes zu. Doch was gilt im Januar 2022 beim Friseur?

Berlin – Haarige Angelegenheit, diese Corona-Regeln. Bei all den Einschränkungen und Maßnahmen, um der Pandemie und ihrer Ausbreitung Herr zu werden, kann schnell mal der Überblick verloren werden. Teilweise gelten je nach Bundesland andere Bestimmungen, die im öffentlich Leben greifen. Dies gilt nicht zuletzt auch für den Besuch beim Friseur.

Welche Corona-Regeln genau beim Friseur im Januar 2022 gelten und auf welche Hygiene-Standards zu beachten sind, erklären unsere Kollegen.*

Generell empfiehlt es sich schon einmal, eine Übersicht über die allgemeingültigen Corona-Regeln* zu haben. Denn diese greifen auch im Januar 2022 weiterhin beim Friseur. Das Aufkommen der Omikron-Variante* macht dies weiterhin zwingend notwendig. Aufatmen können aber die Friseure in Niedersachsen. Erst galt in ihren Salons 2G, dann wurde auf 2G plus umgestellt* – wodurch Geimpfte und Genesene auch noch einen negativen Corona-Test nachweisen mussten. Eine Pandemie-Regel, die jedoch vom Oberverwaltungsgericht Lüneburg gekippt wurde*.

Corona-Regeln beim Friseur: Neben dem Friseurbesuch sind auch im Supermarkt bei Aldi, Lidl und Edeka im Januar 2022 neue Maßnahmen zu beachten

Fortan dürfen sich also auch wieder Ungeimpfte die Haare beim Friseur schneiden lassen. Um eine spezielle Corona-Testpflicht beim Friseur* kommt diese Personengruppe aber nicht herum. Ob Ungeimpfte sich auch bei Aldi, Lidl oder Edeka auf neue Maßnahmen einstellen müssen, verraten die Corona-Regeln im Supermarkt für den Januar 2022*. * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare