Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Das Burning Man Festival 2014 in der Wüste von Nevada wird überschattet von einem Todesfall.
+
Das Burning Man Festival 2014 in der Wüste von Nevada wird überschattet von einem Todesfall.

USA

Frau stirbt bei Burning Man Festival

Beim Burning Man Festival in der Wüste von Nevada ist eine 29-Jährige ums Leben gekommen. Die Frau fiel von einem Bus und starb an den Folgen ihrer Verletzungen. Das Künstler-Festival in den USA zieht alljährlich Zehntausende an.

Beim berühmten Burning Man Festival in der Wüste von Nevada hat es ein Todesopfer gegeben. Eine 29-Jährige starb am Donnerstag nach einem Sturz von einem Bus, wie die Veranstalter mitteilten. "Es ist ein furchtbarer Unfall", sagte Mit-Organisatorin Marian Goodell.

Das alternative Burning Man Festival hatte 1986 als kleine Veranstaltung in San Francisco seinen Ursprung genommen. Inzwischen zieht es alljährlich zehntausende Menschen an, darunter zahlreiche Fans aus der Computerbranche. Die Teilnehmer errichten in der Wüste von Nevada ein Dorf für Künstler und Selbstdarsteller, am Ende des mehrtägigen Festivals wird eine riesige Holzfigur verbrannt.

In diesem Jahr hatte die Veranstaltung mit Verspätung begonnen, weil die Straßen in die Region nach heftigen Regenfällen unpassierbar waren. (afp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare