Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Einsatzfahrzeuge und Polizisten der Spurensicherung vor dem Bürogebäude, in dem eine Frau getötet wurde. Foto: Jan-Philipp Strobel
+
Einsatzfahrzeuge und Polizisten der Spurensicherung vor dem Bürogebäude, in dem eine Frau getötet wurde. Foto: Jan-Philipp Strobel

Düsseldorf

Frau in Kanzlei getötet

In zwei Anwaltskanzleien in Düsseldorf hat ein ein Mann eine Frau getötet und einen weiteren Mann schwer verletzt. Die Polizei fahndet nach dem Täter.

In zwei Anwaltskanzleien in Düsseldorf hat ein ein Mann eine Frau getötet und einen weiteren Mann schwer verletzt. Die Polizei fahndet nach dem Täter.

Ein Mann hat bei einer Bluttat in Düsseldorf eine Frau getötet und einen Mann schwer verletzt. Ein zweiter Mann wurde leicht verletzt, teilte die Polizei mit.

Die Attacke ereignete sich am Freitag in einer Rechtsanwaltskanzlei an der sogenannten Automeile in Düsseldorf.

Spezialkräfte durchkämmten das Bürogebäude, konnten den Täter aber nicht finden, wie ein Polizeisprecher sagte. "Wir gehen von einem bewaffneten männlichen Einzeltäter aus." Bei der Großfahndung wurde auch ein Hubschrauber eingesetzt.

Die Polizei wollte nicht von einer Amok-Tat sprechen. Entgegen ersten Vermutungen sei der Täter mit einer Schusswaffe auf der Flucht, sagte eine Polizeisprecherin.

Nach dem Blutbad in der Düsseldorfer Kanzlei ereignete sich am Freitag eine ähnliche Tat auch im benachbarten Erkrath. Ein Mensch sei tot, ein weiterer schwer verletzt, sagte ein Polizeisprecher in Mettmann. Auch dort sei der Tatort eine Anwaltskanzlei. Ein Zusammenhang wurde nicht ausgeschlossen. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare