NRW

Frau von Auto überrollt - Ehemann wegen Totschlagsverdachts in Untersuchungshaft

79-Jähriger soll 65-Jährige auf Parkplatz in NRW tödlich verletzt haben.

Ein 79-jähriger Mann soll auf einem Parkplatz im nordrhein-westfälischen Dorsten mit seinem Auto seine 65-jährige Ehefrau überfahren und tödlich verletzt haben. Rund zehn Monate nach dem Tod der Frau erließ das Amtsgericht Dorsten gegen den Ehemann Haftbefehl wegen Verdachts des Totschlags, wie die Polizei Recklinghausen und die Staatsanwaltschaft Essen am Freitag mitteilten.

Die Frau war am 30. September 2018 auf dem Parkplatz von Schloss Lembeck in Dorsten vom Auto ihres Manns überrollt worden und später ihren Verletzungen erlegen. Bei den anschließenden Ermittlungen erhärtete sich zuletzt durch ein von der Staatsanwaltschaft in Auftrag gegebenes Sachverständigengutachten der Totschlagsverdacht gegen den Ehemann und damaligen Fahrer des Wagens.

Die Essener Staatsanwaltschaft erwirkte daraufhin gegen den Mann einen Haftbefehl, der am vergangenen Dienstag vollstreckt wurde. Weitere Einzelheiten zu dem Fall nannten die Ermittler zunächst nicht. (afp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion