Zahl der Superreichen steigt

Immer mehr Millionäre in Deutschland: Wo die meisten Reichen leben – und wo die wenigsten

  • Kerstin Kesselgruber
    vonKerstin Kesselgruber
    schließen

In Deutschland leben immer mehr reiche Menschen. Die Zahl derjenigen, die mehr als eine Million Euro Einkommen versteuern, wächst.

  • In Deutschland leben immer mehr reiche Menschen.
  • Das Statistische Bundesamt in Wiesbaden hat das bei der Auswertung der Steuer-Statistik für 2016 festgestellt.
  • Die meisten Millionärinnen und Millionäre lebten in einer Stadt im Norden.

Wiesbaden – In Deutschland leben immer mehr reiche Menschen. Die Zahl derjenigen, die pro Jahr mehr als eine Million Euro Einkommen versteuern, steigt an. Das teilt das Statistische Bundesamt (Destatis) in Wiesbaden mit. Im Jahr 2016 waren es demnach 22.900 Steuerpflichtige. Das sind 1700 mehr als im Jahr 2015. Zusammen veranlagte Personen werden dabei als ein Steuerpflichtiger gezählt. Im Durchschnitt gaben diese ein Einkommen von 2,7 Millionen Euro an.

Viele Millionäre in Deutschland – sie zahlen den Reichensteuersatz

Die meisten Millionärinnen und Millionäre leben in Hamburg. Etwas mehr als jeder Tausendste verdiente dort mehr als eine Million Euro im Jahr (1,2 Promille). In Sachsen-Anhalt hingegen gelang das nur jedem Zehntausendsten (0,1 Promille).

Den sogenannten Reichensteuersatz, also den höchsten Steuersatz von 45 Prozent, haben im Jahr 2016 in Deutschland 102.000 Bürgerinnen und Bürger bezahlt. Sie machen 0,25 Prozent der Steuerpflichtigen aus. Auf sie entfielen aber 6,5 Prozent der gesamten Einkünfte – und 13,0 Prozent der Steuersumme. Diese Grenze griff 2016 bei Jahreseinkommen ab 254.447 Euro, beziehungsweise ab 508.894 Euro bei gemeinsam veranlagten Personen.

Millionäre in Deutschland: Grenze für Reichensteuersatz wurde erhöht

Inzwischen greift der Reichensteuersatz von 45 Prozent erst ab einem jährlich zu versteuernden Einkommen in Höhe von 270.501 Euro. Das heißt alles, was bei mehr als 270.501 Euro Einkommen liegt, wird zu 45 Prozent versteuert. Für zusammen veranlagte Personen verdoppeln sich jeweils die Beträge.

Insgesamt erzielten die 41,1 Millionen Steuerpflichtigen im Jahr 2016 Einkünfte in Höhe von 1,6 Billionen Euro, das waren 69 Milliarden Euro mehr als 2015. Die Lohnsteuer, die von den Arbeitgebern einbehalten wurde, summierte sich zusammen mit der von den Finanzbehörden festgesetzten Einkommensteuer für 2016 auf 287 Milliarden Euro. Das sind 11 Milliarden Euro mehr als im Jahr 2015. 

Viele Reiche in Deutschland: Statistik für Einkommensteuer 2016 jetzt ausgewertet

Dass die Einkommensteuerstatistik 2016 erst jetzt ausgewertet wird, liegt laut dem Statistischen Bundesamt daran, dass diese Statistik wegen der langen Fristen zur Steuerveranlagung erst circa dreieinhalb Jahre nach Ende des Veranlagungsjahres verfügbar ist.

In Deutschland sind die reichsten Menschen so reich, dass sich das der normale Bürger gar nicht mehr vorstellen kann. Und die Politik? Sie schaut bei den Millionären weg, sagt unser Wirtschaftskolumnist. Eine Art Steuer für bezahlbares Wohnen fordert hingegen die SPD. Die Abgabe auf den Wertzuwachs von Grund und Boden kann helfen, die Spekulation einzudämmen – und denen helfen, die günstig bauen.

kke mit dpa

Rubriklistenbild: © Marius Becker/picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare