Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Meghan Markle Prinz Harry Prinzgemahl Philip
+
Meghan Markle, Prinz Harry und Prinzgemahl Philip: Fox News wirft der Duchess of Sussex eine Mitschuld am Tod des Ehemannes von Queen Elisabeth II vor. (Archivfoto)

Royals

Fox News-Moderator gibt Meghan Markle die Schuld am Tod von Prinz Philip

  • VonMirko Schmid
    schließen

Fox News-Moderator Brian Kilmeade stellt eine steile These auf: Meghan Markle soll schuld am Tod von Prinz Philip sein.

London/New York – Brian Kilmeade, Co-Moderator der in den USA populären TV-Show „Fox and Friends“ gilt nicht gerade als zurückhaltend, wenn es darum geht, seiner Meinung Luft zu machen. Nun nahm sich der konservative TV-Host Meghan Markle vor und wirft ihr eine Mitschuld am Tod des im Alter von 99 Jahren verstorbenen britischen Prinzgemahl Philip vor.

Meghan Markle gilt nicht gerade als Liebling der konservativen Zuschauerschaft des TV-Senders Fox News, dem nicht zu Unrecht eine Nähe zu Kreisen nachgesagt wird, die bis heute loyal hinter Donald Trump stehen. Zu häufig hat Markle deutlich gemacht, wie wenig sie vom Republikaner und Ex-Präsidenten hält. Dass Markle sich laut beständig wiederholten Gerüchten für eine Präsidentschaftskandidatur 2024 warmläuft und somit als mögliche Konkurrentin Trumps gilt, der seinerseits seinen Hut ein drittes Mal in den Ring werfen könnte, sorgt auch nicht für hohe Zustimmungswerte der Ehefrau von Prinz Harry beim Fox News-Publikum.

Fox News schießt sich nach Tod von Prinz Philip auf Meghan Markle ein

Und so verwundert es die meisten Beobachter wenig, dass sich Fox News zunehmend an der meinungsstarken US-Amerikanerin mit afroamerikanischen Wurzeln abarbeitet. Die Anschuldigung, die Brian Kilmeade jetzt in den Raum wirft, könnte als Zündung einer nächsten Eskalationsstufe betrachtet werden. Als Testimonial nämlich zieht Kilmeade ausgerechnet Piers Morgan heran. Morgan, der sich selbst als „enger Freund“ von Donald Trump bezeichnet und in dessen Promi-Version der TV-Show The Apprentice 2008 von Trump zum Sieger ernannt wurde, hat vor einiger Zeit mit Meghan Markle gebrochen.

Auch Markle bezeichnete Piers Morgan einst als Freundin, bevor er mit ihr brach, als sie ihm nach der Hochzeit mit Prinz Harry die kalte Schulter zeigte. Von diesem Zeitpunkt an bezeichnet Morgan sowohl Harry als auch Maghan Markle gerne als „Heuchler“ und wirft der ehemaligen Schauspielerin vor, die Ehe mit Harry nur aus Gründen des sozialen Aufstiegs geschlossen zu haben. Zuletzt kam es zum Eklat, als Morgan in der britischen TV-Show „Good Morning Britain“ aufstand und das Studio verließ, nachdem er mit seinem Kollegen Alex Beresford aneinander geraten war.

Fox News-Moderator Brian Kilmeade greift Meghan Markle an und zitiert Markle-Gegner Beresford

Während Morgan nämlich am gemeinsamen Interview von Harry und Meghan Markle für Oprah Winfrey kein gutes Haar ließ, warf ihm Beresford eine überkritische Haltung vor. Brian Kilmeade wiederum nimmt Bezug auf Morgans Vorwurf an Meghan Markle, sie habe mit ihrem Interview mit Winfrey in Kauf genommen, dass ihr „Großvater“, der im Krankenhaus läge, weiterem Stress ausgesetzt würde. Ohne Quellenangabe bezieht sich Fox News-Moderator Kilmeade außerdem auf „Berichte“, wonach Prinzgemahl Philip im Anschluss an das medial viel beachtete Interview „sauer“ gewesen sein soll. Markle und Harry hatten unter anderem einen latenten Rassismus in Reihen der britischen Royals angedeutet.

NameRachel Meghan Markle
AdelstitelMeghan, Duchess of Sussex
Früherer BerufSchauspielerin
Alter39 Jahre (4. August 1981)
GeburtsortCanoga Park, Kalifornien, USA
EhepartnerHarry, Duke of Sussex (verh. 2018)

John Fugelsang, ein in den USA prominenter Schauspieler („CSI“, „Providence“, „Coyote Ugly“) und politischer Kommentator widerspricht Brian Kilmeade und seiner Anschuldigung gegenüber Meghan Markle vehement. Auf Twitter schreibt er: „Lieber Brian Kilmeade, ich habe deine Theorie über Meghan Markles Oprah-Interview gehört, das Prinz Philip getötet haben soll. Ich möchte nicht respektlos klingen. Aber 99-Jährige, die wegen etwas sterben, was sie im TV gesehen haben und das sie wütend macht, sind die größte Bedrohung für die Zielgruppe deiner eigenen Sendung.“

Kolumnist Weissmann nach Fox News-Vorwürfen gegen Meghan Markle: „Rassistisches Stück Scheiße“

Kolumnist David Weissmann, ein ehemaliger Trump-Unterstützer, der sich inzwischen als liberalen Demokraten bezeichnet, schreibt: „Wieder beweist Brian Kilmeade, dass er ein rassistisches Stück Scheiße ist. Was hat ihn nur geritten, mit Meghan Markle eine schwarze Frau für den Tod von Prince Philip verantwortlich zu machen?“ (Mirko Schmid)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare