Fotostrecke

Tjumen, das „russische Dubai“

Lenin grüßt die Parkbesucher im Stadtzentrum.
1 von 7
Lenin grüßt die Parkbesucher im Stadtzentrum.
Das Herrenhaus des Sergey Chiralov - eines von vielen kleinen Holzhäuschen.
2 von 7
Das Herrenhaus des Sergey Chiralov - eines von vielen kleinen Holzhäuschen.
Wohnblocks im Stadtzentrum.
3 von 7
Wohnblocks im Stadtzentrum.
Im Ostrog in Jalutorowsk werden nicht nur Pfannkuchen zubereitet, es werden auch in traditioneller Handarbeit Spielsachen und Matruschkas angefertigt.
4 von 7
Im Ostrog in Jalutorowsk werden nicht nur Pfannkuchen zubereitet, es werden auch in traditioneller Handarbeit Spielsachen und Matruschkas angefertigt.
Die Sommer sind warm - doch die sibirischen Wintermonate können sehr kalt werden.
5 von 7
Die Sommer sind warm - doch die sibirischen Wintermonate können sehr kalt werden.
Vieles, was unter der „Marke“ Rasputin über die Ladentheke ging, ist in einem kleinen Museum ausgestellt.
6 von 7
Vieles, was unter der „Marke“ Rasputin über die Ladentheke ging, ist in einem kleinen Museum ausgestellt.
Bis April liegen die Schiffe festgefroren im Eis der Tura.
7 von 7
Bis April liegen die Schiffe festgefroren im Eis der Tura.
  • vonAndreas Sieler
    schließen

Rund 1700 Kilometer Luftlinie östlich von Moskau entfernt liegt Tjumen, eine Metropole im Westen Sibiriens.

Gegründet als historisches Handelszentrum 1586, zählt die Hauptstadt der gleichnamigen Oblast zu den ältesten sibirischen Siedlungen. Heute ist es eine moderne Universitätsstadt mit westlichem Flair, Konsumtempeln und vielseitiger Gastronomie sowie einer Ansammlung diverser Architekturstile, die einen Einblick in verschiedene jüngere Epochen der Baukunst gewähren. Blättern Sie durch unsere Fotostrecke!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare