1. Startseite
  2. Panorama

„Fortnite“-Entwickler zahlt 520 Millionen Dollar Strafe

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Fortnite
"Fortnite" ist eines der beliebtesten Spiele der Welt. © Zacharie Scheurer/dpa-tmn

„Fortnite“ begeistert Kinder und Jugendliche auf der ganzen Welt. Doch gerade mit den Daten der jungen Nutzer ist das Unternehmen nicht sorgfältig umgegangen. Jetzt ist eine hohe Strafzahlung fällig.

Washington - Der Videospielentwickler Epic Games („Fortnite“) zahlt wegen Verstößen gegen Kinder- und Datenschutzgesetze in den USA eine hohe Strafe. Das Unternehmen bestätigte heute einen Vergleich über insgesamt 520 Millionen Dollar (490 Mio Euro) mit US-Behörden.

Die Verbraucherschutzaufsicht FTC wirft Epic vor, unerlaubt Daten von „Fortnite“-Nutzern im Alter von unter 13 Jahren gesammelt und sie - ohne die Eltern zu benachrichtigen - zu unbeabsichtigten Transaktionen in dem Online-Videospiel verleitet zu haben. Außerdem habe das Unternehmen Kinder durch die Zulassung von Sprach- und Textnachrichten von Fremden Gefahren im Internet ausgesetzt. Mit dem Vergleich sollen zwei FTC-Verfahren beigelegt werden. Die Einigung muss noch gerichtlich genehmigt werden. dpa

Auch interessant

Kommentare