Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Die größere Galaxie „NGC 7753“ droht ihren kleineren Nachbarn „Arp 86“ zu verschlingen.
+
David gegen Goliath: Die große Galaxie „NGC 7753“ und der kleinere Nachbar „Arp 86“ steuern aufeinander zu. In einer „kosmischen Schlacht“ wird David wohl den Kürzeren ziehen.

Bilder vom Hubble-Teleskop

Forscher beobachten zwei kämpfende Galaxien im All - eine könnte dadurch verschwinden

  • Valentin Betz
    VonValentin Betz
    schließen

Weit entfernt von der Erde geraten zwei Galaxien aneinander. Die Schlacht im Weltraum wird für eine von beiden wahrscheinlich übel enden.

Stuttgart - Was im Weltall passiert, übersteigt häufig die Vorstellungskraft von uns Menschen. Schwerelosigkeit, Gravitation, Sterne, Kometen, Galaxien - all das ist kaum greifbar. Noch absurder wird es, wenn Forscher von sich bekämpfenden Galaxien berichten.
BW24* erklärt hier, was die Entdeckung zweier kämpfender Galaxien im Weltall für uns bedeutet.

Denn auch unsere Galaxie, die Milchstraße, hat einen Nachbarn, der sich auf uns zu bewegt. Bis Andromeda allerdings mit uns kollidiert, wird es noch lange dauern. *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare