Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Die Polizei sperrt die Zufahrt zum Gebiet in dem ein Kleinflugzeug vom Typ „Piper“ abgestürzt ist. Im Kreis Böblingen ist ein Kleinflugzeug abgestürzt. Feuerwehr und Rettungsdienst seien mit vielen Helfern im Einsatz, teilte die Polizei am Samstag mit.
+
Die Polizei sperrt die Zufahrt zum Gebiet in dem ein Kleinflugzeug vom Typ „Piper“ abgestürzt ist. Im Kreis Böblingen ist ein Kleinflugzeug abgestürzt. Feuerwehr und Rettungsdienst seien mit vielen Helfern im Einsatz, teilte die Polizei am Samstag mit.

Landkreis Böblingen

Drei Tote bei Flugzeugabsturz bei Stuttgart

  • VonMirko Schmid
    schließen

Kurz nach dem Start am Stuttgarter Flughafen stürzt ein Kleinflugzeug im Landkreis Böblingen in einem Wald ab. Alle drei Insassen sterben.

Steinenbronn - Nach dem Absturz eines Kleinflugzeuges haben Einsatzkräfte im Kreis Böblingen drei Leichen an der Absturzstelle gemeldet. Bisher seien die Identitäten der Todesopfer noch unklar, teilte ein Polizeisprecher am Samstagmittag (17. Juli 2021) mit. Die Bergung der Leichen inmitten der dicht bewaldeten Absturzstelle sei noch im Gange, so die Polizei. Sowohl die Feuerwehr als auch der Rettungsdienst sind mit vielen Einsatzkräften vor Ort.

Bei dem Kleinflugzeug handelt es sich um eine Maschine vom Typ „Piper“. Gestartet war der Flieger nach Angaben des Stuttgarter Flughafens um 9.40 Uhr am Samstagmorgen. Die Ursache für den Absturz sei bislang ungeklärt, die Ermittlungen dauerten an, so die zuständige Polizei. Ein Gutachter der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchungen sei an der Absturzstelle,der Flugschreiber den Angaben zufolge gefunden worden.

Ursache des Flugzeugabsturzes bei Stuttgart noch unklar

In einer ersten Meldung der Deutschen Flugsicherung (DFS) heißt es, dass die einmotorige Maschine in Richtung Amgdeburg abgehoben sei. An Bord hätten sich drei Insassen befunden. Der Pilot, so die DFS, habe sich kurz nach dem Start beim Kontrollzentrum im hessischen Langen gemeldet, danach jedoch sei die Maschine vom Radar verschwunden. Eine Sprecherin der DFS teilte mit, dass seitens des Piloten kein Notruf abgesetzt worden sei. Nur rund zwanzig Minuten nach dem Start sei das abgestürzte Flugzeug im Wald bei Steinenbronn gefunden worden.

Nun müssten die Ermittlungen ergeben, ob technische Defekte oder aber ein medizinischer Notfall beim Piloten Grund für den Absturz gewesen sei, erklärte ein Polizeisprecher. (Mirko Schmid mit dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare