1. Startseite
  2. Panorama

Fliegerbomben in Köln: Warum gibt es noch so viele Blindgänger?

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Eine entschärfte Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg.
Immer wieder werden in Köln Fliegerbombe entschärft (Symbolbild). © Rolf Vennenbernd/dpa

Wird in Köln eine Fliegerbombe entdeckt, sind Evakuierungen und Sperrungen oft die Folge. Wie wird nach den Blindgängern gesucht?

Köln – Immer wieder werden in deutschen Großstädten Fliegerbomben entdeckt – auch 76 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs gehört das in einigen Städten zur Tagesordnung. Auch in Köln* werden noch immer mehrmals im Jahr Blindgänger entdeckt. Im Jahr 2021 wurden 40 Fliegerbomben entdeckt, 19 von ihnen führten zu einer Evakuierung. Gerade im Sommer verging teilweise keine Woche, ohne dass erneut ein Blindgänger gefunden wurde.
24RHEIN* erklärt, warum Fliegerbomben Köln noch jahrelang beschäftigen werden.

Wird ein Blindgänger entdeckt, dann laufen sofort die ersten Maßnahmen an. Ein Gefahrenbereich wird definiert, Menschen müssen ihre Häuser verlassen. Nicht selten haben die Entschärfungen auch teils massive Auswirkungen auf den Verkehr. (mlu) *24RHEIN ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare