1. Startseite
  2. Panorama

Mysteriöser Vermisstenfall: Zündschlüssel steckte noch – trotz Video tappen Fahnder im Dunkeln

Erstellt:

Von: Franziska Schwarz

Kommentare

Vermisstenfall in NRW: Die polizeilichen Fahndungsfotos eines 42-jährigen Mannes aus Büren, herausgegeben am 26. April 2022
Diese Fahndungsfotos (Montage) hat die Polizei NRW zum vermissten 42-Jährigen herausgegeben. © Polizei NRW/ Montage von Merkur.de

Ein Pilot sah den Mann mutmaßlich als einer der letzten – und zwar mitten auf dem Rollfeld: Seit mehr als einer Woche wird nach einem LKW-Fahrer in NRW gesucht.

Büren/Nordrhein-Westfalen (NRW) - Plötzlich verschwunden, aber alle Wertsachen hinterlassen: Der Fall eines 42-Jährigen gibt der Polizei in NRW Rätsel auf. Seit dem 20. April ist der Mann als vermisst gemeldet. Die Polizei ermittelte seither nach eigener Angabe unter Hochdruck – bislang erfolglos.

So viel ist bislang bekannt: Der Mann stammt ursprünglich aus Moldawien und arbeitete zuletzt als LKW-Fahrer. Am 29. April fuhr er vormittags gegen 11.00 Uhr mit seinem ausländischen Kleintransporter auf das Betriebsgelände einer Firma in Büren – eine Lieferung hatte er dabei.

Auf die Entladung musste er laut offizieller Polizei-Pressemitteilung aber warten. Doch bis es dazu kam, war er verschwunden. Im Kleinlaster steckten noch der Zündschlüssel, und außerdem persönlichen Dinge wie Ausweis, Bargeld und Smartphone. Am nächsten Tag war er immer noch nicht zurückgekehrt – die Firma verständigte die Polizei.

Vermisstenfall in NRW: Video-Aufnahmen geben Hinweise – „Seitdem verliert sich jede Spur“

Es gibt Videokamera-Aufnahmen, teilte die Polizei Paderborn mit. Sie zeigten, dass der Vermisste das Firmengelände gegen 14.00 Uhr verließ und wenig später an einer Tankstelle in der Nähe vorbeiging (siehe Merkur.de-Fotomontage oben).

Die Polizei Paderborn notierte in ihrem Pressebericht außerdem, dass um 15.10 Uhr desselben Tages ein Pilot auf dem Bürener Segelflugplatz seinen Start abbrechen musste, weil eine Person quer über das Rollfeld ging – laut Personenbeschreibung mutmaßlich der Vermisste. Seitdem verliert sich jede Spur, so die Polizei.

Aktuelle Vermissten-Fahndung der Polizei NRW: Hinweise und Zeugen gesucht

Am 21. April suchten die Fahnder mit einem Mantrailer-Hund sowie Flächenspürhunden am Flusslauf der Afte. Am Folgetag erweiterten sie die Suche rund um das Segelfluggelände und die angrenzenden Wälder sowie an der Afte, der Alme bis hin zum Keddinghauser See. Nun kam auch ein Polizeihubschrauber hinzu.

Noch am Montag (25. April) suchten Hundertschaften und Polizeidiensthunde vergeblich dichtere Waldstücke ab. Die Polizei gab folgende Eckdaten zu dem 42-Jährigen heraus:

Haarfarbebraun
Augenfarbeblau
Figurschlank
Körperhöhe175 Zentimeter
Bekleidungschwarze Lederjacke, blaue Jeanshose, schwarze Schuhe, heller Pullover

Eventuell trug der Mann nach Informationen von hallo24.de auch ein schwarzes Basecap. Die Angehörigen des Mannes können sich das Verschwinden laut Polizei ebenfalls nicht erklären. Hinweise auf ein Verbrechen gebe es bislang nicht. Nicht auszuschließen war, dass sich der Mann verlaufen hat und verunglückt ist. Hinweise werden unter der Nummer 05251/30 60 entgegengenommen. (frs)

Auch interessant

Kommentare