Filmfestival Cannes startet mit Woody Allen

Mit der neuen romantischen Komödie "Midnight in Paris" von Woody Allen wird an diesem Mittwochabend das 64. Internationale ...

Cannes. Mit der neuen romantischen Komödie "Midnight in Paris" von Woody Allen wird an diesem Mittwochabend das 64. Internationale Filmfestival in Cannes eröffnet.

Bis zum 22. Mai konkurrieren 20 Filme um den begehrten Hauptpreis, die Goldene Palme. Im Wettbewerb sind bekannte Regisseure vertreten wie der Spanier Pedro Almodóvar, der Däne Lars von Trier und die Brüder Dardenne aus Belgien, die in Cannes schon mehrere Preise gewannen. Mit dabei ist auch der US-Amerikaner Terrence Malick, der für seinen Film die Hollywoodstars Brad Pitt und Sean Penn verpflichten konnte. Deutsche Regisseure sind im Wettbewerb nicht vertreten. Andreas Dresen zeigt jedoch in der Nebenreihe "Un certain regard" sein Krebsdrama "Halt auf freier Strecke".

Für den Eröffnungsfilm des US-Regisseurs Allen werden neben den Jurymitgliedern wie Robert De Niro, Uma Thurman und Jude Law auch die Schauspieler Owen Wilson und die Oscar-Preisträger Kathy Bates und Adrien Brody auf dem roten Teppich erwartet. Die Ehefrau des französischen Staatspräsidenten Nicolas Sarkozy, Carla Bruni-Sarkozy, sagte aus "persönlichen und beruflichen Gründen" ab. Die 43-Jährige hat in dem Film eine Nebenrolle. Es gibt unbestätigte Gerüchte, dass sie ein Kind erwartet.

Aufregung gab es im Vorfeld aber nicht nur wegen der angeblichen Schwangerschaft der First Lady. Bei dem Festival an der Côte d'Azur wird auch das Werk "The Conquest" (Die Eroberung) des französischen Regisseurs Xavier Durringer gezeigt. Darin geht es um Nicolas Sarkozys Aufstieg an die Spitze des Landes - möglicherweise nicht unkritisch. Pikant könnte daran auch die Geschichte über das Scheitern seiner Ehe mit Cécilia Sarkozy sein. Außerdem wurde bislang noch nie ein biografischer Spielfilm über das Leben eines noch amtierenden französischen Präsidenten gezeigt.

Zu dem Filmfestival haben sich zahlreiche Hollywoodstars angekündigt: Brad Pitt wird wohl mit Dauerfreundin und Mehrfach-Mutter Angelina Jolie anreisen. Sie will den Animationsfilm "Kung Fu Panda 2" vorstellen. Viele Filmfans freuen sich außerdem auf die pompöse Premiere von "Pirates of the Caribbean - Fremde Gezeiten". Johnny Depp wird darin erneut den etwas wirren Piraten geben und hat dabei Penélope Cruz an seiner Seite. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion