Zwei Personen sind dabei, ein Pferd aus einem Graben zu hieven.
+
Der in einem Wassergraben liegenden Wallach D‘antico wird im Stadtteil Neuland von Feuerwehrleuten mit Hilfe eines Traktors gerettet.

Großeinsatz für Feuerwehr

Es wollte doch nur spielen: Pferd stürzt in Graben – dann folgt sein Kampf um Leben und Tod

Für die Feuerwehr Hamburg ereignete sich am Mittwochmorgen ein spektakulärer Einsatz: Ein Pferd war beim Spielen auf der Wiese in einem Graben gelandet. Mit vereinten Kräften kämpften die Feuerwehrleute um das Leben des jungen Wallachs.

Hamburg-Neuland - Der zweijährige Wallach „D‘Antico“ wollte eigentlich nur auf einer Weide im Hamburger Stadtteil Neuland spielen. Offenbar geriet er dabei aber in einen zwei Meter tiefen Graben und konnte sich nicht aus eigener Kraft befreien. Das junge Pferd kämpfte um sein Leben.

Schnell eilte die freiwillige Feuerwehr Neuland heran. Günstigerweise befindet sich das Gerätehaus der Feuerwehr in der Nähe des Pferdehofs. Auch eine Tierärztin wurde gerufen und beteiligte sich an der spektakulären Rettungsaktion von „D‘Antico“.* Wie der Vorfall für das junge Tier ausging, darüber berichtet 24hamburg.de ausführlich. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes

Kommentare