Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Feuerwehrmänner ziehen eine Löschdecke über ein brennendes Auto
+
Ein norwegisches Unternehmen namens Brigdehill hat eine riesige Löschdecke für Fahrzeugbrände entwickelt.

Einfach, aber effektiv

Norwegisches Produkt löscht Fahrzeugbrände ohne Wasser und Schaum – auch bei E-Autos

  • Sebastian Oppenheimer
    VonSebastian Oppenheimer
    schließen

Wenn ein Auto richtig brennt, ist das Löschen schwierig. Ein norwegisches Unternehmen hat nun eine Lösung parat, die man zwar kennt – aber nicht in diesen Dimensionen.

Larvik (Norwegen) – Ein Feuerlöscher im Auto kann Leben retten. Oder zumindest verhindern, dass das eigene Fahrzeug komplett abbrennt. Steht ein Auto allerdings erst einmal lichterloh in Flammen, kann nur noch die Feuerwehr helfen. Und selbst die hat dann oft ihre liebe Not, den Brand in den Griff zu bekommen. Zumeist kommt dabei Schaum oder jede Menge Wasser zum Einsatz – infolge dessen entstehen jedoch oft giftige Dämpfe und toxische Substanzen gelangen ins Grundwasser. Eine norwegische Firma hat nun eine alternative Lösung für das Löschen von Fahrzeugbränden entwickelt, die dies verhindern soll. Die Grundidee ist bekannt – doch das Unternehmen führt die Technik in eine neue Dimension.

Das norwegische Unternehmen Bridgehill hat eine Löschdecke speziell für Fahrzeugbrände im entwickelt, wie 24auto.de berichtet. Die Löschdecke hat ein Format von 6x8 Metern, wiegt 28 Kilogramm und ist in zwei Varianten erhältlich. Die Standard-Version ist offenbar nur einmal nutzbar und dafür gedacht, um sie etwa an besonders kritischen Orten zu deponieren und auch einzusetzen: Also beispielsweise in Tiefgaragen, auf Fähren oder in Tunneln. Die Pro-Variante ist laut Hersteller bis zu 30 Mal wiederverwendbar und beispielsweise für Feuerwehren geeignet. Die spannendste Frage: Eignet sich die Riesen-Löschdecke auch für Elektroautos? Der Hersteller bejaht dies nicht nur, sondern behauptet sogar, es sei die einzige Lösung, die Brände bei E-Autos effektiv bekämpfen könne. *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare