Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Unverblümt wie immer

Fergie über Schwiegersöhne: „Einer verkauft Tequila, der andere sieht gut aus“

  • Eva-Maria Moosmüller
    VonEva-Maria Moosmüller
    schließen

Sarah „Fergie“ Ferguson ist für ihre offene Art bekannt und nicht wenige Briten schätzen sie dafür. Auch wenn es um ihre Schwiegersöhne geht, nimmt sie kein Blatt vor den Mund. 

Paris – Sarah Ferguson (62) hat schon mit so einigen ihrer Aktionen für Aufruhr am Königshof gesorgt. Während viele Briten ihre offene Art erfrischend finden, sehen sie andere Royal-Fans noch immer als „Palast-Schreck“. In einem neuen Interview sprach die Mutter von Prinzessin Beatrice (33) und Prinzessin Eugenie (31) unlängst ganz unverblümt über ihre beiden Schwiegersöhne Edoardo Mapelli Mozzi (38) und Jack Brooksbank (35), so 24royal.de*.

Fergie über Schwiegersöhne: „Einer verkauft Tequila, der andere sieht gut aus“

Sarah Ferguson* hat sich in den vergangenen Jahren als Autorin einen Namen gemacht. Mit ihren Kinderbüchern feierte sie bereits große Erfolge, ihr neues Werk soll daran anknüpfen. In der französischen Show „C à Vous“ war Fergie kürzlich zu Gast, um ihren Roman „Her Heart for a Compass“ vorzustellen. Natürlich ging es im Gespräch mit Moderatorin Anne-Elisabeth Lemoine (51) aber nicht nur um das literarische Schaffen der 61-Jährigen, sondern auch um ihr Privatleben. Auch da ist in den vergangenen Monaten viel Aufregendes passiert.

Fergies Töchter Prinzessin Beatrice* und Prinzessin Eugenie* sind in diesem Jahr beide zum ersten Mal Mutter geworden und haben mit der eigenen Familiengründung begonnen. Als frischgebackene Zweifach-Oma könnte die Herzogin von York glücklicher nicht sein. Über ihre Kinder und deren Ehemänner spricht sie stets nur in den höchsten Tönen – so auch bei „C à Vous“. Schon in der Vergangenheit hatte Fergie Beatrice und Eugenie bereits als „phänomenale Mütter“ bezeichnet*, im Gespräch mit Anne-Elisabeth Lemonie betonte sie dies erneut.

Fergie spricht stets nur in den höchsten Tönen von ihrer Familie (Symbolbild).

Noch mehr spannende Adels-Themen finden Sie im kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können*.

Fergie über Schwiegersöhne: „Ich bin eine glückliche Schwiegermutter“

„Ich bin so stolz auf meine Töchter, sie sind unglaublich. Wir sind ein unzertrennliches Trio“, zitiert das Portal „Allo People“ aus dem Interview. Auch mit deren Männerwahl ist sie sehr zufrieden. „Einer verkauft Tequila, Casamigos, die Marke von George Clooney, also bin ich eine glückliche Schwiegermutter. Mein anderer Schwiegersohn ist sehr gutaussehend“, scherzte sie über Eugenies Ehemann Jack Brooksbank* und Beatrices Partner Edoardo Mapelli Mozzi*.

Zu ihren Töchtern Beatrice und Eugenie hat Fergie schon immer ein besonders inniges Verhältnis (Symbolbild).

Das Familienglück wird allerdings nach wie vor von der Missbrauchsanklage gegen Prinz Andrew* (61) getrübt. Fergie steht ihrem Ex-Ehemann weiterhin treu zur Seite. „Wir sind eine eng verbundene Familie und ich bin stolz, [Prinz Andrew] am 23. Juli 1986 geheiratet zu haben. Ich unterstütze ihn“, betonte sie. *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Vincenzo Landi/Imago

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare