+
Facebook hat Passwörter unverschlüsselt gespeichert.

Umgang mit Daten

Facebook hat Passwörter im Klartext gespeichert

  • schließen

Facebook hat offenbar die Daten mehrere Millionen Nutzer im Klartext gespeichert. Betroffene Nutzer sollen nun benachrichtigt werden.

Seit Monaten rutscht Facebook von einem Datenskandal in den nächsten. Nun hat das soziale Netzwerk zugegeben, dass die Passwörter von vielen Millionen Facebook-Nutzern für die Mitarbeiter im Klartext zugänglich gewesen waren. „Wir haben das Problem gelöst und werden jeden benachrichtigen, dessen Passwörter so gespeichert wurden“, teilt das Unternehmen mit.

Die Passwörter seien für niemanden außerhalb Facebooks sichtbar gewesen und es gebe keine Anhaltspunkte dafür, dass die Daten intern missbräuchlich verwendet wurden, heißt es in der Mitteilung weiter. Hunderte Millionen Facebook-Lite-Nutzer, Dutzende Millionen Facebook-Nutzer und zehntausende Instagram-Nutzer würden benachrichtigt.

Eigentlich sollten die Passwörter auch intern unkenntlich sein, erklärt Facebook. Der Fehler ist demnach bei einer Routinekontrolle im Januar aufgefallen. Zuvor hatte der Sicherheitsforscher Brian Krebs in seinem Blog über das Sicherheitsproblem berichtet. Er schrieb, mehr als 20.000 Facebook-Mitarbeiter hätten Zugriff auf die Passwörter haben können. Die Archiv-Dateien mit den Passwörtern im Klartext gingen bis 2012 zurück, berichtete Krebs.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion