1. Startseite
  2. Panorama

Ex-Bischof Mixa wird Papst-Berater

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Trotz fragwürdiger Vergangenheit zum Papst-Berater auserkoren: Ex-Bischof Mixa.
Trotz fragwürdiger Vergangenheit zum Papst-Berater auserkoren: Ex-Bischof Mixa. © dpa

Trotz seines Rücktritts vor rund zwei Jahren, hat der Papst den umstrittenen Ex-Bischof Mixa in den Päpstlichen Rat berufen. Sein Aufgabengebiet: Seelsorge im Krankendienst.

Papst Benedikt XVI. hat den umstrittenen früheren Augsburger Bischof Walter Mixa zum Berater berufen. Der 71-Jährige wird Mitglied des Päpstlichen Rats für die Seelsorge im Krankendienst, wie der Vatikan am Mittwoch mitteilte. Mixa hatte vor rund zwei Jahren seinen Rücktritt als Bischof von Augsburg angeboten, nachdem ihm massive Prügel an Waisenhauskindern und finanzielle Unregelmäßigkeiten vorgeworfen worden waren. In einem ungewöhnlich schnellen Verfahren nahm der Papst das Gesuch nach nur wenigen Tagen an.

Ermittlungen wegen sexuellen Missbrauchs wurden später eingestellt. Mixa sprach nach seinem Rücktritt zudem persönlich mit dem Papst und zeigte sich danach „erleichtert“. Zudem kritisierte Benedikt XVI. im Zusammenhang mit dem Rücktritt eine „oft maßlose Polemik“. Der Vatikan gab zudem an, Mixa solle nach einer „Zeit des Schweigens, der Sammlung und des Gebets“ wie andere emeritierte Bischöfe für Aufgaben der Seelsorge zur Verfügung stehen.

Vielfältige pastorale Erfahrung

Wenige Wochen nach seinem Rücktritt sorgte Mixa noch einmal für Aufsehen, als er behauptete, durch eine Intrige in Kirchenkreisen zum Rücktritt gezwungen worden zu sein. Er kündigte an, seinen Fall erneut beim Papst vorbringen zu wollen. Der Vatikan stellte jedoch umgehend klar, dass ein neuerliches Vorsprechen nichts an der Annahme des Rücktrittsgesuchs durch Benedikt XVI. ändern werde.

Mixa wohnt derzeit in Gunzenheim im Bistum Eichstätt und arbeitet nach Angaben der Diözese in der Seelsorge. „In seinem Beratungsdienst im Päpstlichen Rat wird er seine vielfältigen pastoralen Erfahrungen, unter anderem auch als Begleiter von Krankenpilgerreisen nach Lourdes, einbringen“, teilte das Bistum am Mittwoch mit. „Gerne wird Bischof Mixa auch auf diesem pastoralen Feld tätig sein“, hieß es weiter. (afp)

Auch interessant

Kommentare