Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Menschen stoßen mit Maßkrügen Bier an.
+
In Essen gibt es nach einem Jahr Corona-Pause wieder ein Oktoberfest (Symbolbild).

Bis zum 16. Oktober

Essen: Rü-Oktoberfest gestartet – ins Festzelt mit 2G-Regel

O‘zapft is in Essen: Das Rü-Oktoberfest läuft nach einem Jahr Corona-Pause wieder. Bis zu 3500 Menschen dürfen im Festzelt feiern – aber nur mit 2G-Regel.

Essen/Mülheim an der Ruhr – Oktoberfest-Stimmung im Ruhrgebiet: In Essen* hat am Freitag (17. September) das Rü-Oktoberfest begonnen. An mehreren Wochenenden wird bis zum 16. Oktober in Dirndl und Lederhosen auf dem Gelände des Flugplatzes Essen/Mülheim an der Ruhr* getanzt und gefeiert. Bis zu 3500 Personen dürfen an jedem Veranstaltungstag ins Festzelt. Allerdings gilt die 2G-Regel im Festzelt.
24RHEIN* berichtet, welche Corona-Regeln beim Oktoberfest in Essen gelten.

Auch wenn schon einige Karten im Vorverkauf weggingen, gibt es für Interessierte auch eine Tageskasse vor Ort. (bs) *24RHEIN ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare