+
Nach der Einführung der Ehe für alle haben sich in Taiwan die ersten gleichgeschlechtlichen Paare das Jawort gegeben.

Taiwan

Erste Taiwaner schließen gleichgeschlechtliche Ehen

Die demokratische Inselrepublik ist das erste Land in Asien, das die gleichgeschlechtliche Ehe erlaubt.

Nach der Einführung der Ehe für alle haben sich in Taiwan die ersten gleichgeschlechtlichen Paare das Jawort gegeben. Nach Angaben des Innenministeriums der Inselrepublik waren am Freitag Meldeämter im ganzen Land bereit, Anmeldungen für Hochzeiten entgegenzunehmen. Die demokratische Inselrepublik ist das erste Land in Asien, das die gleichgeschlechtliche Ehe erlaubt.

In der Hauptstadt Taipeh waren die Gründerinnen der taiwanischen Allianz zur Förderung der bürgerlichen Partnerschaft, die 47-jährige Victoria Hsu und die 42-jährige Chih-Chieh Chien, das erste gleichgeschlechtliche Paar, das seine Ehe im Haushaltsregister des Bezirks Zhongzheng eintragen ließ.

"Als ich mit 15 Jahren feststellte, dass ich lesbisch bin, dachte ich nie an die Möglichkeit zu heiraten", sagte Hsu, die Präsidentin der Allianz. "Unsere Eltern haben gestern unsere Heiratsurkunde unterschrieben", sagte Chien, Generalsekretärin der Allianz.

Allein in Taipeh meldeten sich Dutzende gleichgeschlechtliche Paare in verschiedenen Stadtteilen für die Ehe an. Das Parlament der Inselrepublik hatte vergangene Woche für ein entsprechendes Gesetz gestimmt, wonach auch gleichgeschlechtliche Paare von diesem Freitag an heiraten dürfen. In Deutschland trat das Gesetz zur Ehe für alle am 1. Oktober 2017 in Kraft. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion