+
Einsatzkräfte stehen am Ort eines Erdrutsches.

Norwegen

Erdrutsche und Überschwemmungen in Norwegen

Im Westen Norwegens müssen rund 150 Menschen in Sicherheit gebracht werden.

Starker Regen hat am Dienstagabend in den Gemeinden Jølster und Førde im Westen Norwegens Erdrutsche ausgelöst und Straßen unpassierbar gemacht. Ein Auto wurde von den Erdmassen erfasst, der Fahrer wurde am Mittwoch noch vermisst, meldete die Nachrichtenagentur NTB. 

Rund 150 Menschen wurden in Sicherheit gebracht. Viele Häuser waren von der Außenwelt abgeschnitten, weil die Zufahrtstraßen blockiert waren. 

Einige Menschen wurden mit Booten gerettet, andere übernachteten in ihren Autos. Zahlreiche Mobilfunkstationen wurden zerstört, weshalb es den Behörden bis zum Nachmittag nicht gelungen war, mit allen Betroffenen in Kontakt zu treten. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare