Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wolken und Kontinente der Erde sind auss dem Weltraum zu sehen.
+
Dünne Schicht: Die Sonne wird in ferner Zukunft dafür sorgen, dass die Atmosphäre Sauerstoff verliert - das Ende für Leben auf der Erde.

Heißer werdende Sonne

Forscher sagen voraus, dass der Sauerstoff auf der Erde zur Neige geht

  • Valentin Betz
    VonValentin Betz
    schließen

Die Erdatmosphäre besteht aus diversen Gasen. Das für den Menschen wohl wichtigste ist Sauerstoff. Doch der wird in Zukunft weniger. Schuld daran ist die Sonne.

Atlanta/Tokio - Das Leben auf unserem Planeten basiert auf Sauerstoff. Zwar besteht die Luft um uns herum auch aus anderen Gasen und ein Großteil davon macht Stickstoff aus. Aber ohne O2 gäbe es kaum die Artenvielfalt, die wir heute vorfinden. Doch lange Zeit war die Zusammensetzung der Atmosphäre aber eine andere. Das könnte in Zukunft wieder der Fall sein - mit dramatischen Folgen.
BW24* verrät hier, warum der Erdatmosphäre in Zukunft Sauerstoff abhanden kommt.
Forscher zweier Universitäten haben dazu verschiedene Modelle berechnet, um sich die Entwicklung der Amtosphäre genauer anzusehen. *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare