Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Elton John bei seiner „Farewell Yellow Brick Road“-Tour.
+
Elton John bei seiner „Farewell Yellow Brick Road“-Tour.

Superstar

Elton John schämt sich für den Brexit

Der britische Pop-Superstar Elton John macht seinem Ärger über den Brexit bei einem Konzert Luft.

Der britische Pop-Superstar Elton John hat bei einem Konzert im italienischen Verona seinem Ärger über den Brexit Luft verschafft. „Ich habe Politiker so satt, vor allem britische Politiker. Ich habe den Brexit satt. Ich bin ein Europäer. Ich bin kein dummer, kolonialer, imperialistischer, englischer Idiot“, sagte der 72-Jährige bei einem Auftritt im Rahmen seiner letzten Welttournee. „Ich schäme mich für das, was mein Land getan hat. Es hat die Leute auseinandergerissen.“

John, mit bürgerlichem Namen Reginald Kenneth Dwight und derzeit im Biopic-Kinofilm „Rocketman“ gefeiert, hat sich mehrfach kritisch über den geplanten Ausstieg Großbritanniens aus der Europäischen Union geäußert - wenn auch nicht so drastisch wie beim Verona-Konzert vom Mittwoch. 2018 hatte er gesagt, er glaube nicht, dass dem britischen Volk die Wahrheit über den Brexit gesagt worden sei. (dpa)

Lesen Sie auch:

Elton John kommt im Rahmen seiner Abschiedstour auch nach Wiesbaden

Filmfestival in Cannes: Ein Denkmal für Elton John

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare