+
In Uganda sind die Nationalparks meist nicht umzäunt. Wildtiere können in umliegende Dörfer wandern. Symbolbild: Jon Hrusa/EPA

Uganda

Elefant tötet 8 Jahre alten Jungen

In Uganda hebt ein wildlebender Elefant einen kleinen Jungen mit dem Rüssel hoch und wirft ihn auf die Straße. Das Kind stirbt. Laut Behörden war das Tier zuvor durch Steinwürfe provoziert worden.

Ein Elefant in Uganda hat einen achtjährigen Jungen mit dem Rüssel hochgehoben und getötet. Das Tier bewegte sich entlang einer Straße, die den Murchison-Falls-Nationalpark im Norden des Landes von umliegenden Dörfern trennt, wie Bashir Hangi, der Sprecher der Wildtierbehörde, sagte.

„Etwa drei Kinder bewarfen den Elefanten mit Steinen. Das irritierte ihn leider.“ Demnach hob er den acht Jahre alten Jungen dann mit dem Rüssel hoch und warf ihn auf die Straße. Das Kind sei sofort gestorben, sagte Hangi.

In Uganda sind die Nationalparks meist nicht umzäunt. Wildtiere können in umliegende Dörfer wandern, wo sie manchmal Zäune kaputt machen oder die Rinder oder Ziegen der Bewohner angreifen. Die Menschen reagieren oftmals, in dem sie die Tiere töten. Hangi appellierte an die Bevölkerung, Wildtiere nicht zu provozieren oder anzugreifen. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion