Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zwei Frauen stoßen mit Glühwein gefüllten Bechern auf dem Weihnachtsmarkt an.
+
Auf dem Cranger Weihnachtsmarkt können Besucher Eisstockschießen, Schlittschuhlaufen oder eine Runde mit verschiedenen Fahrgeschäften drehen. (Symbolbild)

Kirmes trifft auf Weihnachtsmarkt

Cranger Weihnachtszauber startet am 18. November – Eislaufbahn, Riesenrad, Shows

In Herne öffnet am 18. November der Cranger Weihnachtszauber. Wer den Weihnachtsmarkt mit Kirmes-Flair besuchen möchte, muss einige Corona-Regeln beachten.

Herne – Mit den Schlittschuhen übers Eis flitzen, Glühwein trinken oder eine Runde auf dem Riesenrad fahren und die Aussicht von oben auf die beleuchteten Büdchen genießen – das ist ab dem 18. November auf dem Cranger Weihnachtszauber in Herne* möglich. Doch da die Corona-Zahlen aktuell hoch sind, gelten auch auf dort bestimmte Regeln.
24RHEIN* erklärt, was man für den Besuch des Cranger Weihnachtszaubers wissen muss.

Übrigens öffnen auch in anderen Städten in Nordrhein-Westfalen* in diesem Jahr wieder die Weihnachtsmärkte. (nb) *24RHEIN ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare