Los Angeles

Ehrenoscars für Bacall, Corman und Willis

Ihr Leinwanddebüt gibt Lauren Bacall 1944 an der Seite ihres späteren Ehemannes Humphrey Bogart. Nun wird die Schauspielerin mit einem Ehrenoscar für ihr Lebenswerk ausgezeichnet.

New York/Los Angeles. Hollywoodstar Lauren Bacall, Regisseur Roger Corman und Kameramann Gordon Willis sind mit einem Ehrenoscar für ihr Lebenswerk ausgezeichnet worden.

Die Film-Akademie in Beverly Hills vergab die begehrten Trophäen in der Nacht auf Sonntag bei einer Gala-Zeremonie in Los Angeles. Produzent John Calley erhielt den diesjährigen Irving J. Thalberg-Gedenkpreis. Ausschnitte der Veranstaltung sollen bei der großen Oscar-Vergabe am 7. März 2010 gezeigt werden.

Bacall (85) hat in mehr als 30 Filmen mitgespielt, unter anderem in Klassikern wie "Tote schlafen fest", "Wie angelt man sich einen Millionär" und "Mord im Orient-Express". Ihr Leinwanddebüt gab sie 1944 unvergesslich an der Seite ihres späteren Ehemannes Humphrey Bogart in Howard Hawks "Haben und Nichthaben".

Corman (83), ein Spezialist für mit wenig Aufwand gedrehte Filme, hat bisher selten einen Filmpreis erhalten. Neben seiner umfangreichen eigenen Arbeit gab er vielen späteren Hollywood-Größen Starthilfe, darunter auch Francis Ford Coppola, Martin Scorsese und James Cameron. Kameramann Willis (78) war bereits zwei Mal für einen Oscar nominiert - für seine Arbeit an Woody Allens "Zelig" sowie für "Der Pate - Teil III".

Zur Verleihung der Ehrenoscars beim traditionellen "Governors Event" waren nach Angaben der Filmakademie rund 600 prominente Gäste geladen. Annette Bening, Tom Hanks, Kirk Douglas, Anjelica Huston und Quentin Tarantino vergaben die Preise. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion