Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ebola Leipzig

Ebola: Klinik gibt Entwarnung

Der Ebola-Verdacht bei einem 45 Jahre alten Patienten auf der Isolierstation einer Klinik in Leipzig hat sich nicht bestätigt.

Das Ergebnis eines zweiten Tests habe das des ersten bestätigt: Es handle sich nicht um Ebola, teilte das Krankenhaus St. Georg am Montagabend mit. Dem Patienten gehe es den Umständen entsprechend gut. Sofern sich sein Zustand in den kommenden Tagen weiter bessere, könne er bald entlassen werden.

Der Geschäftsmann war nach einem mehrwöchigen Aufenthalt in Ebola-Gebieten Liberias und in der Hauptstadt Monrovia mit hohem Fieber nach Leipzig zurückgekehrt. Die auf hochinfektiöse Erkrankungen spezialisierte Klinik hatte vorsorglich den Quarantänefall ausgerufen. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare